Wenn du in Schweden auf der Suche nach einem guten Restaurant oder Kaffee bist, dann hilft dir der „White Guide“ dabei. 600 Restaurants werden in diesem Gastroführer beschrieben und empfohlen. Und weil Schweden das Land der Fika und Süssigkeiten ist, gibt es eine Spezialausgabe nur mit Kaffeehäusern und Konditoreien. Der White Guide ist in Schwedisch geschrieben, ist aber so konzipiert, dass man die Tipps problemlos versteht. 

In unseren Breitengraden hecheln die Gourmets den Restaurants mit Guide Michelin Sternen oder Gault Millau Punkte hinterher. Sterne und Punkte werden nach aussen kommuniziert, mehr nicht. Ehrlich gesagt habe ich mich schon oft gefragt, wie die Bewertungen genau zu Stande kommen.

Auch der White Guide, der seine Ursprünge in Schweden hat, vergibt Punkte, teilt die Lokale dann aber in Klassen ein. Der White Guide gibt es in seiner jetzigen From seit zehn Jahren und hat den Ursprung beim ersten schwedischen Gastroführer, der vor über dreissig Jahren erschienen ist. Unterdessen ist der White Guide der einzig massgebende Gastroführer in Skandinavien.

White Guide
Kitchen & Table im Malmö Live (Foto: Andrea Ullius)

Und nun ein Wort über die Bewertung. Auch beim White Guide werden zuerst Punkte verteilt. Dabei gibt es für das Essen 40 Punkte, für die Getränke 20 Puntke, für den Service 20 Punkte und für das Ambiente ebenfalls 20 Punkte. Das macht nach Adam Riese 100 Punkte. Und nun werden die Restaurants in Klassen eingeteilt:

  • International Masterclass: 80 – 100 Punkte, davon mindestens 36 für’s Essen
  • Masterclass: 75 – 79 Punkte, davon mindestens 32 für’s Essen
  • Very high class: 67 – 74 Punkte, davon mindestens 28 für’s Essen
  • High class: 60 – 66 Punkte, davon mindestens 22 für’s Essen
  • Also worth a mention: Weniger als 60 Punkte oder weniger als 22 Punkte für’s Essen

Speziell bei der letzten Klasse, gibt es tolle Restaurants, die aber gewisse Mängel haben. Das können zum Beispiel Camping-Restaurans sein mit hervorragender Küche, aber etwas mangelhafter Infrastruktur.

White Guide
Snapphane in Malmö (Foto: Andrea Ullius)

White Guide gibt es in verschiedenen Ausgaben. Die Wichtigste für mich ist der „White Guide – Sveriges bästa Restauranger“. Begeistert hat mich aber auch der „White Guide – Sveriges bästa Caféer“. Ein Muss für Leute, die gerne ihre Fika haben und Süsses lieben. Zusammengefasst gibt es folgende Ausgaben:

  • White Guide – Sveriges bästa Restauranger
  • White Guide – Sveriges bästa Caféer
  • White Guide – Nordic
  • White Guide – Danmarks bedste Restauranter
  • White Guide – Junior (Sveriges bästa Skolmåltider)
  • White Guide – Skåne (Spezialausgabe)

Mit Freude habe ich dann festgestellt, dass ich schon ein Paar ausgezeichnete Restaurants in Schweden besucht habe.

Von White Guide Ausgezeichnete Restaurants

Ekstedt: Wo Rauch ist, ist auch Feuer

Göteborg: Sjömagasinet zelebriert den Fisch

Von White Guide Ausgezeichnete Kaffees

Stockholm: Kaffebar

Am besten stöbert Ihr in der Rubrik „Kulinarik“ auf dieser Seite. Das tauchen noch weitere Perlen auf, die im White Guide ausgezeichnet wurden.

Mehr Informationen zum White Guide gibt es auf der Webseite des Verlages. Hier kann man die Exemplare auch bestellen. Zudem gibt es eine App, die auf das iPhone geladen werden kann.

White Guide
Ekstedt in Stockholm (Foto: Andrea Ullius)

Mit Ausnahme des White Guide Nordic sind alle Nachschlagewerke auf Schwedisch verfasst. Das ist aber kein Problem. Man kann trotzdem einschätzen, wo es sich zu essen lohnt.

Habt ihr auch eurer Lieblingsrestaurants in Schweden? Erzählt mir doch davon.

Texte: Andrea Ullius
Bilder: Andrea Ullius

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.