Die Frage nach der Anreise nach Schweden wird mir oft gestellt. Gerade Leute, die in der Schweiz oder im Süden von Deutschland zu hause sind scheuen teilweise eine Reise in den Norden, da doch viele Kilometer zwischen dem Heimatort und dem Feriendomizil liegen. Dabei gibt es einfachen Trick. Die Anreise nach Schweden gehört schon zum Urlaub.

Anreise nach Schweden
Je flexibler du reist, desto mehr kannst du sehen. (Foto: Andrea Ullius)

Ich bin mir bewusst, dass jeder von euch seine eigenen Präferenzen betreffend Reisen hat. Jede Reiseart hat ihre Vor- und Nachteile. Entscheidend ist meistens, wo man überhaupt Urlaub macht. Wenn du in den grossen Städten auf Erkundungstour gehst, dann benötigst du ganz sicher kein Auto. Wenn du aber in Land hinein und auch mal abseits der Hauptstrassen etwas erleben willst, dann bist du auf ein Auto angewiesen. Selbstverständlich kannst du an jedem Flughafen ein Fahrzeug mieten. Darauf möchte ich aber in diesem Artikel nicht eingehe. Schauen wir uns zuerst die Variante Anreise mit Auto an. Bitte beachte, dass ich immer von meinem Heimatort ausgehe.

Anreise nach Schweden mit dem Auto

In Schweden ist es bequem, wenn man ein Auto zur Verfügung hat. Speziell ausserhalb der Ballungsgebiete Stockholm, Göteborg und Malmö muss man teilweise grössere Wege in Kauf nehmen, wenn man von A nach B gelangen will. Selbstverständlich ist der öffentliche Verkehr gut ausgebaut, aber mit einem eigenen Auto ist man flexibler. Ich habe es selber bemerkt. Wenn ich mehrere Wochen unterwegs bin, dann habe ich einfach zu viel Gepäck dabei und es wird sehr unpraktisch mit Flugzeug und Mietwagen.

Anreise nach Schweden
Hier führ kein Bus hin. Mit dem Auto bist du flexibel. (Foto: Andrea Ullius)

Ich fahre also jeweils in der Schweiz mit meinen Auto los. Mit dem Personenwagen schaffe ich die Strecke von Chur nach Hamburg ohne Probleme in acht bis neun Stunden. Sollte es einmal richtig viel Verkehr haben, dann kann es auch mal zehn Stunden sein. Wenn du also früh am Morgen losfährst, triffst du am späten Nachmittag in Hamburg ein. Ein gemütlich er Abend in der Hansestadt, oder auch ein zusätzlicher Tag ist ein perfekter Start in den Urlaub.

Anreise nach Schweden
Unterwegs einfach mal Pause machen (Foto: Andrea Ullius)

Dieser Zeitplan geht natürlich nur mit einem PKW, einem kleinen Transporte oder Wohnmobil auf. Wenn du ein grösseres Gefährt hast, musst du deine Reisezeit anders planen. In Deutschland gibt es gerade für Camper ganz viele tolle Stell- und Campingplätze, so dass du es gemütlich nehmen kannst. Nutze die Anreise immer auch dazu, um ins Ferienfeeling zu kommen.

Etwas weiter unten beschreibe ich die Anreise mit der Fähre. Wenn ich über Rostock nach Südschweden überfahre, dann düse ich auch mal direkt nach Rostock und nehme die Nachtfähre, so dass ich dann am nächsten Morgen bereits in Schweden bin. Nehmen wir nun aber an, du machst in Hamburg einen Zwischenhalt.

Anreise nach Schweden mit dem Auto auf dem Landweg

Wer komplett auf dem Landweg mit dem Auto nach Schweden will, muss primär nach Flensburg gelangen. Dann geht die Route weiter über Dänemark Richtung Kolding, Odense, Nyborg, Korsør, Køge, Koppenhagen und Malmö.

Seit dem 1. Juli 2000 ist Schweden und Dänemark durch die Öresundbrücke verbunden Die gesamte Verbindung ist 15 Kilometer lang und besteht aus einem vier Kilometer langen Tunnel, einer ebenso langen Insel, zwei Rampen mit drei bzw. 3,7 Kilometern Länge sowie der eigentlichen Brücke, die einen Kilometer lang ist und von zwei mehr als 200 Meter hohen Pylonen gehalten wird. Dank der schon vorher fertiggestellten Storebæltbrücke ist Skandinavien somit komplett auf dem Landweg zu erreichen. Für die Querung der beiden Brücken wird eine Maut zwischen 72 und 240 Euro erhoben. Informationen gibt es unter www.storebaelt.dk/deutsch und de.oresundsbron.com

Anreise nach Schweden
Auf einer Fähre können die Ferien richtig beginnen.

Anreise nach Schweden mit dem Auto und Fähre

Was ich auch sehr empfehlen kann ist die Anreise mit dem Auto, dann aber die Überfahrt von Deutschland nach Schweden mit der Fähre. Das ist so der klassische Beginn von Schwedenferien. Man kann es gemütlich nehmen, auf der Fähre lecker essen oder sogar übernachten. Hier die aktuellen Fährverbindungen von Deutschland nach Schweden (Stand Oktober 2016)

Deutschland – Schweden

Kiel – Göteborg > Stena Line
Rostock – Trelleborg > TT-Line und Stena Line
Sassnitz – Trelleborg > Stena Line
Travemünde – Trelleborg > TT-Line
Travemünde – Malmö > Finnlines/Nordö-Link

Deutschland – Schweden über Dänemark

Puttgarden – Rødby und Helsingør – Helsinborg > Scandlines
Rostock – Gedser und Helsingør- Helsinborg > Scandlines
Sassnitz – Rønne (Bornholm) – Ystad > Faergen

Und hier noch die Internetadressen für Informationen und Buchung. Oft werden Spezialangebote präsentiert. Rechtzeitiges Buchen lohnt sich auf jeden fall.

Stena Line > www.stenaline.de
TT-Line > www.ttline.com
Finnlines > www.finnlines.com/schiffsreise
Scandlines > www.scandlines.de
Faergen > www.faergen.de

Zum Thema Reisen mit der Fähre habe ich vor einiger Zeit schon einen Artikel verfasst. Hier kannst du das nachlesen.

Mit der Fähre nach Schweden

 

Anreise nach Schweden mit dem Flugzeug

Wer mit dem Flugzeug nach Schweden reisen will und anschliessend in einer der grossen Städte bleibt, oder mit dem Mietauto weiterfährt, findet im nachfolgenden Artikel mehr Informationen. Achtung: Die Flugstrecken ändern laufend, ich kann also keine Garantie übernehmen, dass alle Fluglinien noch angeboten werden.

Mit dem Flugzeug nach Schweden

 

4 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here