Anreise nach Schweden leicht gemacht

So kommst du sicher und bequem nach Schweden.

- Werbung -

Die Frage nach der Anreise nach Schweden wird mir oft gestellt. Gerade Leute, die in der Schweiz oder im Süden von Deutschland zu hause sind, scheuen teilweise eine Reise in den Norden, da doch viele Kilometer zwischen dem Heimatort und dem Feriendomizil liegen. Dabei gibt es einfachen Trick. Die Anreise nach Schweden gehört schon zum Urlaub.

Anreise nach Schweden
Je flexibler du reist, desto mehr kannst du sehen. (Foto: Andrea Ullius)

Ich bin mir bewusst, dass jeder von euch seine eigenen Präferenzen betreffend Reisen hat. Jede Reiseart hat ihre Vor- und Nachteile. Entscheidend ist meistens, wo man überhaupt Urlaub macht. Wenn du in den grossen Städten auf Erkundungstour gehst, dann benötigst du ganz sicher kein Auto. Wenn du aber im Landesinneren oder abseits der Hauptstrassen etwas erleben willst, dann bist du auf ein Auto angewiesen. Selbstverständlich kannst du an jedem Flughafen ein Fahrzeug mieten. Darauf möchte ich aber in diesem Artikel nicht eingehen. Es gibt grob gesagt folgende Varianten für die Anreise nach Schweden:

  • Die Anreise mit dem Auto (nur Auto oder kombiniert mit Fähre)
  • Die Anreise mit dem Flugzeug
  • Die Anreise mit der Bahn (nur Bahn oder kombiniert mit Fähre

Schauen wir uns zuerst die Variante Anreise mit Auto an. Bitte beachte, dass ich immer von meinem Heimatort, bzw. von einer Anreise aus der Schweiz ausgehe. Ab Deutschland verkürzen sich die Reisezeiten natürlich.

Anreise nach Schweden mit dem Auto

In Schweden ist es bequem, wenn man ein Auto zur Verfügung hat. Speziell ausserhalb der Ballungsgebiete Stockholm, Göteborg und Malmö muss man teilweise grössere Wege in Kauf nehmen, wenn man von A nach B gelangen will. Selbstverständlich ist der öffentliche Verkehr gut ausgebaut, aber mit einem eigenen Auto ist man flexibler. Ich habe es selber bemerkt: Wenn ich mehrere Wochen unterwegs bin, dann habe ich einfach zu viel Gepäck dabei und es wird sehr unpraktisch mit Flugzeug und Mietwagen.

Anreise nach Schweden
Hier führ kein Bus hin. Mit dem Auto bist du flexibel. (Foto: Andrea Ullius)

Ich fahre also jeweils in der Schweiz mit meinen Auto los. Mit dem Personenwagen schaffe ich die Strecke von Chur nach Hamburg ohne Probleme in acht bis neun Stunden. Sollte es einmal richtig viel Verkehr haben, dann kann es auch mal zehn Stunden sein. Wenn du also früh am Morgen losfährst, triffst du am späten Nachmittag in Hamburg ein. Ein gemütlich er Abend in der Hansestadt, oder auch ein zusätzlicher Tag ist ein perfekter Start in den Urlaub. Es eignen sich noch viele weitere Orte für einen Zwischenstopp

Du wirst bei deiner Autofahrt zum Beispiel einen grossen Teil des Bundeslandes Schleswig-Holstein „durchfahren“. Nutze doch die Gelegenheit und lerne auch diese Gegend kennen. Lübeck, Schleswig, Hohwacht usw. sind sehenswert. Ich habe das im Herbst 2019 gemacht und habe viele tolle Orte entdeckt. Wenn es dich interessiert, dann findest du hier ein paar Ideen. https://www.ullala.ch/category/deutschland/schleswig-holstein/

Natürlich kannst du auch „durchfahren“. Mach aber genügend Pausen, damit du nicht am Steuer einschläfst.

Anreise nach Schweden
Unterwegs einfach mal Pause machen (Foto: Andrea Ullius)

Dieser oben beschriebene Zeitplan geht natürlich nur mit einem PKW, einem kleinen Transporter oder Kastenwagen auf. Wenn du ein grösseres Gefährt hast, musst du deine Reisezeit anders planen. In Deutschland gibt es gerade für Camper ganz viele tolle Stell- und Campingplätze, so dass du es gemütlich nehmen kannst. Nutze die Anreise immer auch dazu, um ins Ferienfeeling zu kommen.

Etwas weiter unten beschreibe ich die Anreise mit der Fähre. Wenn ich über Rostock nach Südschweden überfahre, dann düse ich auch mal direkt nach Rostock und nehme die Nachtfähre, so dass ich dann am nächsten Morgen bereits in Schweden bin. Nehmen wir nun aber an, du machst in Norddeutschland einen Zwischenhalt.

Anreise nach Schweden mit dem Auto auf dem Landweg

Wer komplett auf dem Landweg mit dem Auto nach Schweden will, muss primär nach Flensburg gelangen. Dann geht die Route weiter über Dänemark Richtung Kolding, Odense, Nyborg, Korsør, Køge, Koppenhagen und Malmö.

Seit dem 1. Juli 2000 ist Schweden und Dänemark durch die Öresundbrücke verbunden Die gesamte Verbindung ist 15 Kilometer lang und besteht aus einem vier Kilometer langen Tunnel, einer ebenso langen Insel, zwei Rampen mit drei bzw. 3,7 Kilometern Länge sowie der eigentlichen Brücke, die einen Kilometer lang ist und von zwei mehr als 200 Meter hohen Pylonen gehalten wird. Dank der schon vorher fertiggestellten Storebæltbrücke ist Skandinavien somit komplett auf dem Landweg zu erreichen. Für die Querung der beiden Brücken wird eine Maut erhoben. Informationen gibt es unter www.storebaelt.dk/deutsch und de.oresundsbron.com

Anreise nach Schweden
Auf einer Fähre können die Ferien richtig beginnen.

Anreise nach Schweden mit dem Auto und Fähre

Was ich auch sehr empfehlen kann und eigentlich meistens auch so plane, ist die Anreise mit dem Auto, dann aber die Überfahrt von Deutschland nach Schweden mit der Fähre. Das ist so der klassische Beginn von Schwedenferien. Man kann es gemütlich nehmen, auf der Fähre lecker essen oder sogar übernachten. Hier die aktuellen Fährverbindungen von Deutschland nach Schweden (Stand Oktober 2016)

Deutschland – Schweden

Kiel – Göteborg > Stena Line
Rostock – Trelleborg > TT-Line und Stena Line
Sassnitz – Trelleborg > Stena Line
Travemünde – Trelleborg > TT-Line
Travemünde – Malmö > Finnlines/Nordö-Link

Deutschland – Schweden über Dänemark

Puttgarden – Rødby und Helsingør – Helsinborg > Scandlines
Rostock – Gedser und Helsingør- Helsinborg > Scandlines
Sassnitz – Rønne (Bornholm) – Ystad > Faergen

Und hier noch die Internetadressen für Informationen und Buchung. Oft werden Spezialangebote präsentiert. Rechtzeitiges Buchen lohnt sich auf jeden fall.

Stena Line > www.stenaline.de
TT-Line > www.ttline.com
Finnlines > www.finnlines.com/schiffsreise
Scandlines > www.scandlines.de
Faergen > www.faergen.de

Zum Thema Reisen mit der Fähre habe ich vor einiger Zeit schon einen Artikel verfasst. Hier kannst du das nachlesen.

Anreise nach Schweden mit dem Flugzeug

Wer mit dem Flugzeug nach Schweden reisen will und anschliessend in einer der grossen Städte bleibt, oder mit dem Mietauto weiterfährt, findet im nachfolgenden Artikel mehr Informationen. Achtung: Die Flugstrecken ändern laufend, ich kann also keine Garantie übernehmen, dass alle Fluglinien noch angeboten werden.

Anreise nach Schweden mit der Bahn

Im Rahmen der Klimadiskussion versuchen viele Menschen mit der Bahn zu reisen. Das ist natürlich sehr löblich. Ich selber reise auch sehr gerne mit dem Zug, speziell auf kürzeren Strecken. Innerhalb der Schweiz reise ich zu 90% mit dem öffentlichen Verkehr. Soweit so gut.

Wenn wir nun auf das Thema Anreise nach Schweden kommen, dann wird es etwas komplizierter, aber nicht unmöglich. Wie Eingangs erwähnt, betrachte ich das Thema aus „Schweizer Sicht“. Wenn du also von Berlin oder Hamburg aus nach Schweden reisen möchtest, dann ändern sich die Parameter selbstverständlich.

Den Entscheid mit der Bahn nach Schweden zu fahren ist aus meiner Sicht von ein paar Faktoren abhängig. Wenn ich in Schweden ein Auto brauche und selber eines habe, dann fahre ich eher mit meinem Gefährt in den Norden, als vor Ort Geld in einen Mietwagen zu investieren. Die Reisedauer ist ebenfalls ein Entscheidungsgrund für die eine oder andere Reisevariante. Bei mir ist das „Gepäckvolumen“ ebenfalls ein Kriterium bei der Wahl der Reiseart. Summa summarum musst du also für dich entscheiden, wie du nach Schweden reisen willst.

Bequem mit der Bahn durch Deutschland (Foto: SBB CFF FFS)

Mit Bahn und Fähre nach Schweden reisen

Die Kombination Bahn und Fähre ist eine gute Option, um nach Schweden zu gelangen. Ab Zürich fährst du mit dem dem ICE via Freiburg, Frankfurt, Hanover nach Hamburg und wechselst da auf den RE nach Rostock. Die Fahrt dauert knapp 11 Stunden. Falls der Zug keine Verspätung hat, erwischst du in Rostock problemlos die Fähre nach Trelleborg um 23:00 Uhr. Am kommenden Tag bist du bereits um 6:00 Uhr in Schweden. In Trelleborg kannst du dann ein Auto mieten oder mit der Bahn weiterfahren.

Eine Ähnliche Variante ist die Kombination mit der Bahn nach Kiel und dann mit der Fähre nach Göteborg oder Oslo. Auch hier fährst du via Hamburg oder bei einigen Verbindungen sogar direkt nach Kiel. Die Fähre nach Göteborg läuft um ca. 18 Uhr aus. Wenn du nach Oslo möchtest, dann ist Abfahrt bereits um 14 Uhr. Ich empfehle in beiden Fällen in Kiel eine Nacht zu bleiben, um dann am nächsten Tag entspannt die Fähre zu entern.

Wenn du dich für die Variante „mit Übernachtung“ entscheidest, habe ich dir auch noch einen Geheimtipp für das passende Hotel. Etwas ausserhalb von Kiel findest du das Hotel Birke. Hier erwarten dich zum Urlaubsbeginn oder -ende gemütliche Zimmer, eine hervorragende Küche und zur Entspannung eine SPA-Anlage. Nimm einfach die Line 91 oder 31 und schon nach kurzer Zeit bist du im Grünen beim Hotel. https://www.hotel-birke.de

Sehr schön gelegen: Das Hotel Birke (Foto: Hotel Birke)

Direktverbindungen und Nachtzug

Nun gibt es zur oben erwähnten Variante noch die Anreise ausschliesslich mit der Bahn, also ohne Nutzung der Fähre. Ab Zürich bietet sich hier die Tagesfahrt mit Start um 06:00 Uhr an. In Hamburg und Fredericia musst du umsteigen und bist um kurz nach 20 Uhr in Kopenhagen. Hier kannst du auf den Öresundzug wechseln und bist noch vor 21:00 Uhr in Malmö. Du schaffst die ganze Reise also in einem Tag. Diese Route bietet sich natürlich auch ab fast allen Orten in Deutschland an. Ab Hamburg gibt es auch direkte Züge nach Kopenhagen.

Mit dem ICE nach Hamburg. (Foto: Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben)

Als Alternative zur Tagesfahrt gibt es ab Zürich den NightJet (Abfahrt 20:00 Uhr) nach Hamburg. Die Ankunft ist um 07:52 geplant, so dass du dann locker auf die nächste Verbindung nach Kopenhagen umsteigen kannst. Der Nachtzug hält auch in diversen Orten in Deutschland. Was ich dir bei den Nachtzügen empfehle ist eine frühzeitige Buchung. Die Züge sind immer recht gut belegt.

Teilweise gibt es auch ab Hamburg und Berlin Nachtverbindungen nach Kopenhagen oder Malmö. Einige dieser Angebote sind nur im Sommer verfügbar. Ab Berlin fährt die Bahngesellschaft Snälltåget neu vom 22. Juni bis 30. August täglich um 19 Uhr nach Malmö. Die Rückfahrt ist jeweils um 17 Uhr. Aktuell ist in Schweden sehr viel Bewegung in Bezug auf Bahnfahren. Die Regierung evaluiert diverse Optionen für Nachtzüge nach „Europa“. Gute Karten hat die Verbindung Malmö – Köln, da hier wiederum gute Anschlussverbindungen für eine Weiterfahrt bestehen.

Und dann noch der Autozug

Wer mit dem Zug nach Schweden fährt, hat das Problem mit dem „innerschwedischen“ Transfer noch nicht gelöst. Wer gerne die Gegend erkundet und sich abseits der klassischen Tourismusströme bewegt, ist schlicht auf sein Auto angewiesen. Hier kommt der Autozug ins Spiel. Ab Lörrach fährt der Autoreisezug nach Hamburg und zurück. Das tönt auf den ersten Blick verlockend und ich wollte diese Variante auch schon ausprobieren. Geklappt hat es leider nicht. Nach Hamburg kommt man an genau 64 Tagen. Im Juni fährt der Zug Mittwoch, Freitag und Sonntag, im Juli etwas häufiger. Ich wollte im Mai nach Schweden und da fährt der Autozug am Mittwoch und Freitag. Und nun kommt dazu, dass nur Personenwagen transportiert werden. Selbst mein kleines Wohnmobil (Kastenwagen) ist zu gross für den Autozug. Ein Hindernis sind auch die Kosten. Die Reise mit PW und Einzelplatz im Liegewagen schlägt mit 368 Euro (ein Weg) zu buche. Möchte ich im Schlafwagen mit etwas Komfort nächtigen, werden 808 Euro fällig. Ich stelle fest: Der Autozug fährt viel zu wenig, ist teuer und transportiert nicht einmal kleine Wohnmobile.

- Werbung -

4 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diesen Artikel teilen

Sehr beliebt

Schweden auf Spotify

Instagram

Autor des Artikels

Drogist HF, Autor und Blogger. Vom Norden begeistern, am Rest der Welt interessiert. Schreibt vorwiegend in und über Schweden, Skandinavien und die Schweiz. Nach 10 Jahren, Radio-, Fernseh- und Agenturerfahrung habe ich mich aufgemacht, alle Facetten des Reisebloggens und der Content-Produktion kennen zu lernen. Ich schreibe auf www.schwedenhapen.ch und www.ullala.ch.