Åland ist ein 6’700 Inseln umfassender Traum. Bereits zweimal habe ich die Inselgruppe zwischen Schweden und Finnland besucht. Bereits zweimal liess ich mich vom Charme der Natur, der Flora und Fauna und der Ruhe in Bann ziehen. Und nebst all dem, bietet Åland genug Stoff für mindestens eine Woche Urlaub. Aber beginnen wir doch von Vorne.

Åland
Åland umfasst unzählige kleinere und grösser Inseln. (Foto: Andrea Ullius)

Zuerst eine kleine Korrektur zum Einstieg. Åland umfasst nicht 6’700 Inseln, sondern 20’000. Die Differenz ist nicht meiner Liederlichkeit geschuldet, sondern der Tatsache, dass nur ein kleiner Teil der Inseln überhaupt einen Namen trägt. Bewohnt werden 60 davon. Somit sollte das mit den Zahlen geklärt sein.

Gute Freunde braucht der Mensch

Ursprünglich hat nicht Åland als Inselgruppe mein Interessen geweckt, sondern die Tatsache, dass zwei gute Freunde von mir in Mariehamn, der Hauptstadt von Åland wohnen. Maria und Jani Westerlund. Jani war lange Zeit beim Unihockey Club Rot-Weiss Chur (Floorball, Innabandy) und als Nationaltrainer in der Schweiz tätig. Jetzt ist er Sportchef von Åland und koordiniert das gesamte Sportgeschehen des autonomen Staates.

Maria ist selbständig als Designerin und Innenarchitektin tätig. Sie kann sich zur Zeit kaum retten vor Aufträgen. Unter anderem ist sie mit dem Umbau des Park Alandia Hotel betraut. Ich durfte bei meinem Aufenthalt im Sommer 2017 ein neues Zimmer belegen und war begeistert. An der Wand hängen sogar Bilder von Maria, die sie unter anderem auf ihrer eigenen Insel und auf Föglö geschossen hat.

Åland
Warme Farben und zweckmässige Infrastruktur. (Foto: Park Alandia Hotell)

Åland ist Skandinavien in kompakter Form. Die Inselgruppe gehört politisch zu Finnland, ist aber autonom verwaltet und eher nach Schweden orientiert. Somit trifft man sowohl auf finnische, als auch auf schwedische Einflüsse in der Kultur, der Gastronomie und auch bei der Mentalität. Müssten sich die Åländer entscheiden, ob sie zu Schweden oder Finnland gehören möchten, dann würden sich wohl die meisten für Schweden entscheiden. Im Herzen sind sie aber Åländer und das wollen sie auch bleiben.

Etwas Åland-Geschichte kann nie schaden.

Wie ist es möglich, dass eine so kleine Nation ein derart weitgehendes Selbstverwaltungsrecht hat? Die Åländer haben seit jeher Schwedisch gesprochen und ihre Kultur ähnelt sehr der Schwedischen. Åland gehörte bis zum Krieg 1808-1809 immer zum schwedischen Reich, mit zeitweise nahezu eigenständiger Verwaltung. Der Krieg hatte zur Folge, dass Schweden sowohl Finnland als auch Åland an Russland abtreten musste. Somit wurde Åland Teil des Grossfürstentums Finnland.

Dieses Land würde ich auch nicht freiwillig weggeben. (Foto: Andrea Ullius)

Als sich das Zarenreich aufzulösen begann, wurde an der Volkshochschule auf Åland 1917 eine geheime Versammlung der Vertreter aller åländischen Gemeinden abgehalten. Dort wurde beschlossen, den erneuten Anschluss der Landschaft an das ursprüngliche Mutterland Schweden zu fordern. Dieser Wunsch wurde von den Vertretern Ålands dem schwedischen König vorgetragen. Um dem Wunsch Nachdruck zu verleihen, wurde eine Unterschriftensammlung überreicht, welche vom Grossteil der heimischen erwachsenen Bevölkerung unterschrieben worden war.

Hickhack um Åland

Im Dezember 1917 erklärte sich Finnland für eine unabhängige Republik. Die beriefen sich auf den gleichen Selbstbestimmungsgrundsatz der Völker, auf den sich auch die Ålander beriefen, um den Wiederanschluss an Schweden zu erreichen. Finnland war jedoch nicht bereit, dem Anschlusswunsch der Ålander zuzustimmen, sondern man wollte der Landschaft vielmehr eine gesonderte innere Selbstverwaltung einräumen. Deswegen erliess das finnische Parlament 1920 das Selbstverwaltungsgesetz, welches die Åländer jedoch nicht bereit waren, zu akzeptieren.

Wegen der internationalen Natur der Ålandfrage wurde die Angelegenheit dem gerade erst gegründeten Völkerbund vorgelegt. Der Völkerbundrat traf im Juni 1921 eine Kompromissentscheidung, die keine der Konfliktparteien, weder Finnland, noch Schweden, noch Åland völlig benachteiligte. Finnland bekam die Ålandinseln zugesprochen, allerdings musste Finnland der åländischen Bevölkerung ihre schwedische Sprache, die Kultur und die örtlichen Gebräuche sowie die Selbstverwaltungsordnung garantieren, welche Finnland Åland bereits 1920 angeboten hatte.

Åland war lange Zankapfel zwischen Finnland und Schweden. (Foto: Andrea Ullius)

Der Beschluss wurde durch ein Abkommen zwischen Schweden und Finnland ergänzt, um die Garantie zu bekräftigen. Gleichzeitig beschloss der Völkerbund, dass ein Abkommen über die Demilitarisierung und Neutralisierung. Åland hat also weder eine Armee, noch dürfen dort Truppen von Finnland und Schweden dort stationiert werden.

Åland erhielt 1954 eine eigene Flagge, 1984 die ersten eigenen Briefmarken und 2002 den Euro. 2014 erhielt dann Åland das erste mal Besuch von mir. Und, Jani Westerlund wir es besonders freuen, 2016 wurde der IFK Mariehamn finnischer Fussballmeister. Sachen gibt’s.

Mehr zum Thema Politik und Organisation habe ich dir am Ende dieses Artikels notiert. Vorerst wenden wir uns den Dingen zu, die deine und meine Reisen beeinflussen.

Entspannt Reisen nach Åland mit Viking Line

Wenn man in Stockholm, Turku oder Helsinki stationiert ist, empfehle ich die Fähren der Viking Line für die Überfahrt nach Åland zu nehmen. Einerseits ist der Fahrplan attraktiv und anderseits sind die Fähren an sich schon ein tolles Erlebnis.

2014 ist die M/S Viking Grace in See gestochen. Was für eine Fähre! Nebst einer überdurchschnittlich guten Gastronomie kommt auch die Unterhaltung nicht zu kurz. Und nicht zu vergessen: Auf allen Fähren kann man Zollfrei einkaufen. Es gibt regelrechte Supermärkte auf den Schiffen.

Alkohol, der Hauptumsatzträger der Fähren-Shops, ist tatsächlich spottbillig. Entsprechend tragen die Finnen und Schweden Bier kistenweise vom Schiff. Ich staune jedes Mal, wenn ich dann sehe, wie ganze Wagenladungen an Bier, Schnaps und Wein von der Fähre geschleppt werden. Grossartig finde ja, dass man den Alkohol im Shop bestellen und diesen dann auf dem Parkingdeck bei der Ausfahrt ins Auto laden kann. Man muss es gesehen haben.

An Deck der Fähren hat man einen wunderbaren Ausblick über die Schären. (Foto: Andrea Ullius)

Viele Fähren fahren nach Åland

Nebst Viking Line gibt es auch Fährverbindungen von Tallink Silja, Finnlines und Eckerö Linjen. Für die ganz Eiligen hat es eine Flugverbindung von Stockholm Arlanda nach Mariehamn. Ebenfalls etwas schneller kommt man mit der Fähre von Mariehamn nach Kapellskär aufs Festland. Diese Strecke wird auch von den Meisten Anbietern oben befahren.

Von Insel zu Insel bewegt man sich ebenfalls mit Fähren. Vier verschiedene Linien von Ålandstrafinken (Norra linjen, Södra linjen, Tvårgående linjen und Föglölknjen) ermöglichen es dir in die Schären zu gelangen. Mit der Norra und Södra linjen kannst du sogar dein Inselhüpfen sogar perfektionieren und Stück für Stück bis nach Finnland gelangen.

Langeweile? Kein Thema auf Åland

Um es vorweg zu nehmen. Auf Åland nimmt man es ruhig. Stockholm ist als Hauptstadt im Vergleich zu Zürich schon massiv entschleunigt. Åland ist aber die Ruhe und Entspannung in Vollendung, wenn man jetzt mal Faulenzen auf den Malediven ausklammert.

In Mariehamn (11’000 Einwohner), der Hauptstadt von Åland (29’000 Einwohner) hat niemand Stress. Wozu auch? Und wenn mal nicht’s los ist, dann ist das nicht Langeweile, sondern Entspannung. Auch wenn meine Freunde Maria und Jani bei meinem Besuch richtig viel zu tun hatten, so drehen sie noch lange nicht im roten Bereich.

Der Schwatz beim Kaffee (siehe Tipps unten) ist genauso ein Muss, wie die gemächliche Bootstour zu einer der Inselchen vor Åland. Auch wenn Åland klein ist, du bekommst, was das Herz begehrt.

Zur Entspannung findest du unendlich viele schöne Plätze. (Foto: Andrea Ullius)

Du kannst easy shoppen, dich kulinarisch verwöhnen lassen oder eine der zahlreichen Sehenswürdigkeiten besuchen. Åland ist also keineswegs irgend eine zurückgebliebene, von Landeiern bewohnte Insel. Im Gegenteil. Sogar Kimi Raikkönen macht hin und wieder mit seiner Jacht einen Abstecher nach Åland.

Ende Juli findet jeweils das grossartige Rockoff Musikvestival satt. Da treten lokale und internationale Top-Acts auf. Als ich dort war standen Toto und Europe auf der Bühne. Die Bars und Kneipen sind auch immer gut besucht und es herrscht in der Regel feucht fröhliche Stimmung. Speziell gelungen ist das neue Interieur des Pubs des Park Alandia Hotel. Ist ja logisch. Es wurde von Maria Westerlund gestaltet.

Auf dem Teller von Åland

Ich habe die Esskultur auf Åland als sehr natürlich, ungekünstelt, ja schon fast rustikal empfunden. Das Essen auf der Insel beruht auf reinem Geschmack, saisongerechten Nahrungsmitteln und dem respektvollen Umgang mit Tier und Natur.

Auf Åland isst man recht häufig Lamm. Auf der Insel grasen gegen 15’000 Schafe. Es gibt sogar eine eigene Rasse, die Ålandsschafe. Diese sind eher klein gewachsen, bestechen aber durch ein sehr mildes, zartes Fleisch.

Passt immer: Ein leckerer Hamburger. Hier im Smakbyn-Style. (Foto: Andrea Ullius)

Wer am Meer lebt, der isst Fisch. Und so gibt es keine Speisekarte auf Åland ohne Fisch. Trumpf sind Barsch, Weissfisch und Zander. Selbstverständlich gibt es auch Lachs und Hering und allerlei Schalentiere.

Die Ålandsmejeri verarbeite die grossartige Milch von Åland zu tollem Käse, Butter und Joghurt. Milchprodukte gehören auf Åland einfach zu einem guten Essen dazu. Du findest einige Hofläden, die dich mit tollen Produkten verwöhnen.

Und dann wären da noch die Äpfel. Hast du gewusst, dass 70% der finnischen Apfelproduktion auf Åland angebaut werden? Åland ist für Finnland folglich das, was Kivik für Schweden ist: die Wiege des Apfels. Die Ernte findet von August bis Oktober statt und von der zweiten Wahl wir phantastischer Apfelsaft gepresse. Wer ebenfalls mit diesen Äpfeln etwas anstellt, erzähle ich dir etwas weiter unten.

Das sind zwar keine Äpfel aber Erdbeeren gibt es natürlich auch. (Foto: Visit Åland)

Und noch eine Delikatesse kommt von Åland: Sanddorn. Die orange Superbeere ist enorm reich an Vitamin C und schmeckt etwas säuerlich und herb. Der Geschmack hat etwas von Passionsfrucht und Aprikose. Sanddorn kannst du als Sirup oder als Marmelade geniessen.

Meine Top 3 Getränke auf Åland

1. Stallhagen Bier
Mit Wein ist es ja relativ schwierig auf Åland. Der wächst hier nur sehr spärlich. Da weichen die Åländer dann auf Bier aus. Die Brauerei Stallhagen produziert eine Vielzahl von verschieden Bieren. Es gibt leichte Lagerbiere, aber auch kraftvolle obergärige Sorten, wie das Red Ale. Die Brauerei kann besichtigt und mit einer Bierdegustation kombiniert werden.

Eine Bierdegustation ist eine tolle Sach. (Foto: Andrea Ullius)

Stallhagen
106 Getavägen
FIN-22410 Finström, Åland

+358 18 48500
stallhagen.com

60.240165, 19.963987
https://goo.gl/maps/8s6Ve7GCW5K2

2. Smakbyns Apfelbrand
Micke Björklund ist der gastronomische Tausendsassa auf Åland. Nebst seinem preisgekrönten Restaurant gleich neben Schloss Kastelholm fabriziert der Tüftler auch erstklassige Brände. Ganz besonders toll ist der Apfelbrand mit kräftigen und dunklen Apfelnuancen. Auch hier werden Degustationen angeboten, damit man die tollen Schnäpse und Liköre kennen lernen kann.

Eine Auswahl von Micke Björklund’s Edelbränden (Foto: Andrea Ullius)

Smakbyn restaurang & bränneri
134 Slottsvägen
FIN-22520 Kastelholm, Åland

+358 18 43666
info@smakbyn.ax
smakbyn.ax

60.231523, 20.085132
https://goo.gl/maps/5kQXkvx4xf62

3. Amalias Limonade
Es gibt sie noch. Die unverfälschte, süsse, schmackhafte Limonade. Amalias Limonadfabrik stellt diese mit frischem åländischem Wasser, einheimischen Früchten und Beere und ohne Zusatz von künstlichen Süss- und Farbstoffen her. In jeder Flasche ist mindestens 20% reiner Fruchtsaft. Allein schon die Bügelflaschen lasen bei mir Nostalgie aufkommen.

Diese Limonade ist reiner Geschmack. (Foto: Andrea Ullius)

Amalias Limonadfabrik
1865 Lemlandsvägen
FIN-22610 Lemland, Åland

+358 40 5183214
amaliaslimonad@aland.net
www.amaliaslimonad.net

60.076659, 20.199872
https://goo.gl/maps/nWeLrbzaG7u

Meine Top 3 Restaurants auf Åland

1. Smakbyn

Smakbyn by Micke Björklund

2. Havsvidden
Vielleicht hast du in Åland schon Bekanntschaft mit den rot-braunen Klippen gemacht. Kombiniere die Aussicht über die imposante Schärenlandschaft mit einem grossartigen Essen. Das Restaurant des Ressorts Havsvidden, ganz im Norden der Hauptinsel Åalands, verwöhnt die Gäste mit einer exzellenten regionalen Küche in einem aussergewöhnlichen Ambiente. Bestehe bei der Reservation auf einen Tisch am Fenster und du sitzst über den Felsen und hast eine entsprechende Weitsicht. Vor oder nach dem Essen machst du am besten einen Spaziergang über die Klippen und atmest die frische Meerluft ein. Falls du mit dem Boot anreisen möchtest, kein Problem. Einfach am Gästehafen anlegen. Willkommen im Paradies.

Ungefähr so wird deine Aussicht sein. (Foto: Andrea Ullius)

Havsvidden Resort & Konferenz AB
Havsviddsvägen 90
FIN-22340 Geta (Åland)

+358 18 49408
info@havsvidden.com
havsvidden.com

60.420313, 19.915699
https://goo.gl/maps/fCLjmXiL17t

3. Stallhagen Pub
Über die Brauerei Stallhagen habe ich oben schon ein paar Worte verloren. In die Brauerei integriert ist auch das Pub Stallhagen. Hier kannst du erstklassig essen. Oft ist ja Pub-Food eher fettig und lieblos gekocht, im Falle des Stallhagen Pubs ist das komplett anders. Hier kocht man mit Liebe und sehr ausgewogen. Natürlich gibt es zu jedem Essen auch das passende Bier. Die Koordinaten findest du oben.

Bier, frisch gezapft gibt es im Stallhagen Pub. (Foto: Andrea Ullius)

Meine Top 3 Hotels auf Åland

1. Park Alandia Hotell

Mariehamn: Park Alandia Hotell

2. Havsvidden
Über das Restaurant habe ich oben schon ein paar Worte verloren. Havsvidden ist aber auch ein grossartiges Ressort mit vielen Dienstleistungen. Du kannst in Zimmern oder Bungalows schlafen. Ein Spa steht dir ebenso zur Verfügung, wie der Gästehafen und weitere Annehmlichkeiten.

Zimmer mit Aussicht im Ressort Havsvidden. (Foto: Andrea Ullius)

3. Silverskär
Die Silverskär Inseln, „Silverskär“, „Sviskär“ und „Klobben“, befinden sich nordwestlich im Archipel der Ålandinseln. Hier kannst du deine eigene Insel für Tagungen und Konferenzen, für Feiern und Festlichkeiten, zum Angeln und Jagen mieten. Die Inseln haben glatte, rote Granitfelsen, einen kleinen Waldsee mit Seerosen im Sommer, eine Wiese mit vielen Wildblumen und natürlich rote Gebäude, die sanft, aber modern renoviert wurden. Die Natur bietet Ruhe und Frieden, jede Jahreszeit bringt ihren eigenen Charme. Den Gästen wird ein persönlicher Service angeboten. Wenn du bei Silverskär eine Insel reservierst, hast du diese für dich alleine.

Silverksär Islands

+358 (0)18 52 55 65
info@silverskar.ax
www.silverskar.ax

60.361446, 20.144338
https://goo.gl/maps/xFU4629Un1T2

Mein Top 3 Kaffees auf Åland

1. Stickstugan Hantverk & Cafe
Stricken, Gärtnern und Kaffee trinken. Du wunderst dich? Besuch Stickstugan Hantverk & Cafe ganz im Süden der Hauptinsel Ålands. Hier findest du eine kreative und sympathische Oase. Ein schmuckes Kaffee mit gemütlichem und urigem Interieur lädt zum Lesen und verweilen ein. Bei schönem Wetter sitzt du draussen im lauschigen Garten. Du bist umgeben von Bäumen und Sträuchern und hast deine Ruhe. Vor oder nach einer ausgiebigen Fika ist der Besuch der Boutique Pflicht. Hier findest du tolle Sachen für deinen Garten und allerlei Produkte rund ums Stricken. Die „Strickunwilligen“ können hier auch fertige, handgearbeitete Stücke kaufen. Selbst, wenn du nicht strick- oder gartenaffin bist, so wirst du von der Liebe zum Detail der ganzen Anlage und Umgebung beeindruckt sein. Stickstugan Hantverk & Cafe eignet sich super als Zwischenhalt auf deiner Fahrradtour von Insel zu Insel. Von Juni bis August ist in der Regel täglich geöffnet, im Mai am Wochenende.

Kreativ ist nur ein Adjektiv, das auf diesen Spot zutrifft. (Foto: Andrea Ullius)

Stickstugan Hantverk & Cafe
Norråkersvägen 20
FIN-22160 Järsö (Åland)

+358 45 73715369
stickstugan@aland.net
stickstugan.ax

60.022356, 19.999301
https://goo.gl/maps/yBtovZtUgc22

2. Bagarstugan Café & Vin
Bagarstugan Café & Vin ist in jedem Fall einen Besuch wert! Im Sommer kannst du die wunderbare Aussenterrasse geniessen und die grosse Auswahl an Kuchen und anderen Åland Spezialitäten geniesen. Die Kuchenstücke sind riesig und die traditionellen Waffeln einfach nur köstlich. Auch das Interieur ist schlicht zum Verlieben.

Schon aussen sehr einladend. (Foto: Bagarstugan)

Bagarstugan Café & Vin
2 Ekonomiegatan,
FIN-22100 Mariehamn, Åland

+358 18 19880
carola.fyrqvist@hotmail.com
bagarstugan.ax

60.099859, 19.943061
https://goo.gl/maps/31CaiBt9YGy

3. Svarta katten café
Schwarze Katzen sollen angeblich Unglück bringen. Im Falle der Svarta katten in Mariehamn sind diesbezüglich keine negativen Berichte vorhanden. Folglich kann ein Besuch in diesem gemütlichen Kaffee wärmstens empfohlen werden. Die „Schwarze Katze“ versprüht Wohnzimmer-Atmosphäre, wobei dieses Wohnzimmer an vergangene Tage erinnert. Ein schöner Kachelofen, zum Teil antike Möbel und herziges Porzellangeschirr macht das Lokal zu einem tollen Spot bei schlechtem Wetter oder wenn du mal eine Pause benötigst. Bei Sonnenschein sitzt du im Garten und geniesst so deine Zeit. Leckere Kuchen, Sandwiches und Gebäck kannst du ebenfalls ohne Bedenken probieren.

Sieht doch einladend aus, oder? (Foto: Svarta katten)

Svarta katten café
15 Norragatan
FIN-Mariehamn 22100 (Åland)

+358 18 21 599
info@svartakatten.ax
www.svartakatten.ax

60.098732, 19.936997
https://goo.gl/maps/Ec5ZyJ9kvqq

Meine Top 3 Abenteuer auf Åland

1. Inselhopping mit der Fähre
Åland umfasst 6700 benannte Inseln. Viele ganz klein, manche recht gross. Diese Inseln haben schon viele Künstler, Maler und Fotografen auf Jagd nach dem perfekten Licht in ihren Bann gezogen. Mach es ihnen gleich und hüpfe von Insel zu Insel mit der Fähre. Erkunde die Inseln Kumlinge, Lappo, Brändö, Föglö, Sottunga oder Kökar. Ob du mit dem Auto oder besser mit dem Fahrrad unterwegs bist, spielt nicht so eine Rolle, du solltest dich aber über die Auslastung der Fähren vorher erkundigen und deinen Tripp ev. reservieren.

Inselhüpfen auf Åland ist recht einfach: es gibt die Nord-, die Süd-, die Quergehende- und die Föglölinie. Einziger Knackpunkt sind die Fahrpläne. Studier diese genau. Mit der Nord- und der Südlinie kannst du sogar mit einigen Zwischenhalten das finnische Festland erreichen. Besonders toll sind die Inseln Föglo, Kökar und Kumlinge. Am besten übernachtest du hier und fährst erst am nächsten Tag zurück. Viel Spass bei der Entdeckungsreise.

Besuch die verschiedenen Inseln von Åland (Foto: Visit Åland)

http://www.alandstrafiken.ax/en

2. Nåtö Naturpfad und Bootshäuser
Entdecke die Kulturbauten sowie die Flora und Fauna der Schären von Åland. Sechs Kilometer südlich von Mariehamn befinden sich der Naturpfad und die alte Bootshäuser von Nåtö. Ein 1 bis 1.5 stündiger Spaziergang führt dich durch prachtvolle Blumenwiesen, durch schattige Haselnusswälder, vorbei an einem wunderschönen Gutshof bis zu alten Bootshäusern am Wasser. Du siehst, Orchideen, Kühe und viele weitere Dinge in der Natur.

An diversen Stellen sind Informationstafeln angebracht und je nach Jahreszeit Kannst du der Heuernte beiwohnen. Dieses Biotop liegt zwar an der Strasse, ist aber trotzdem nicht so einfach zu entdecken. In der Regel musst du die schönen Plätze nicht mit anderen Gästen teilen. Dieser Spaziergang ist auch ideal für Kinder. Wie meist auf Åland gilt: auch mit dem Fahrrad bestens zu erreichen.

Auch Fotografen hat das Gebiet von Nåtö viel zu bieten. (Foto: Andrea Ullius)

Parkplatz:
Båthusgränd
FIN-22100 Nåtö / Mariehamn (Åland)

60.047691, 19.973836
https://goo.gl/maps/tokozsk4qmB2

3. Bootsfahrt nach Kobba Klintar
Besuch bei Ihrem Ålandbesuch die kleine Insel Kobba Klintar. Du erreichst die „letzte Insel vor dem offenen Meer“ mit dem Taxi- oder ihrem Mietboot von Mariehamn aus. Auf der Insel kansnt du im kleinen Kaffee etwas essen, die Insel zu Fuss erkunden und im Lotsenhaus das kleine Museum besichtigen. Aber Vorsicht: wenn das alte Nebelhorn ausprobiert wird, dann wird es richtig laut auf der Insel.

Nimm ein Picknick mit und machen es dir auf den Felsen gemütlich. Mit etwas Glück, oder Ausdauer, wirst du ein Spektakel erleben. In unmittelbarer Nähe zur Insel ziehen nämlich die grossen und imposanten Fährschiffe von und nach Schweden vorbei. Der Wellengang umspielt Kobba Klintar und du wirst dich klein, aber trotzdem erhaben auf dieser Insel fühlen. Das Kaffee hat ab Midsommar den ganzen Sommer über geöffnet. Bootsfahrten nach Kobba Kintar können bei Visitåland gebucht werden.

www.kobbaklintarsvanner.ax
Bootstour nach Kobba Klintar buchen

60.029618, 19.882148
https://goo.gl/maps/h7AaARR9Lhn

 

Meine Top 3 Museen auf Åland

1. Ålands sjöfartsmuseum
Ålands Seefahrtsmuseum solltest du fix in deine Åland-to-do-Liste eintragen. Nur schon aufgrund der Lage von Åland erstaunt es nicht, dass vieles auf dieser Inselgruppe mit Booten, Segelschiffen, Fähren und Fischerei zu tun hat. All diese Dinge kannst du im Sjöfartsmuseum bestaunen und erleben. In verschiedenen thematischen Ausstellungen lernst du die Seefahrt aus einer ganz neuen Sicht kennen. An familienfreundlichen Stationen darfst du interaktiv in das Leben der Seefahrer eintauchen. Versuche einen richtigen Knoten zu machen oder sing in der Karaoke-Bar einer Passagierfähre. Das Museum ist das ganze Jahr über geöffnet.

OK, das ist jetzt nicht das beste Foto, aber ihr seht, in welche Richtung das geht 😉

Ålands sjöfartsmuseum
2 Hamngatan
FIN-Mariehamn 22100 (Åland)

+358 18 19930
info@sjofartsmuseum.ax
www.sjofartsmuseum.ax

60.097741, 19.926745
https://goo.gl/maps/j49ugxx2Fnn

2. Kulturhistoriska / Ålands Konstmuseum
Nebst dem Schiffahrtsmuseum empfehle ich dir den Besuch des Kulturhistoriska und des Ålands Konstmuseum. Beide sind unter einem Dach untergebracht.

Als Besucher des kulturhistorischen Museums kannst du die åländische Geschichte aus einer ganz neuen Perspektive erleben. Die verschiedenen Epochen Ålands werden in einem weltumfassenden Zusammenhang präsentiert.

Das Kunstmuseum zeigt die ganze Palette åländischer Kunst von Gemälden über Skulpturen bis zu Videoinstallationen. Die Ausstellung wurde neu konzipiert und kann nun doppelt so viele Kunstwerke präsentieren, wie vorher. Du musst kein Kunstkenner sein, das Museum bietet für jeden etwas.

Kulturhistoriska / Ålands Konstmuseum
Storagatan 1 (Kontaktadresse)
Sonckstigen (Besucheradresse)
FIN-22100 Mariehamn (Åland)

+358 182 54 26
info@museum.ax
www.museum.ax

60.097188, 19.944596
https://goo.gl/maps/3ZUQ8qBCCvL2

3. Kastelholms slott und Bomarsund
Wenn Mauern Geschichten erzählen könnten, dann wäre dies im Falle des Schloss Kastelholm auf Åland ein Mehrteiler, der viel über die Geschichte Schwedens auf Åland zum Besten gibt. Im gut erhaltenen Schloss haben unter anderem der Schwedenkönig Gustav Vasa residiert. Auf einem spannenden Rundgang durch das Schloss und über die massiven Mauern findest du viele Zeitzeugen und Informationen über die über 700-jährige Geschichte.

Im grossen Saal finden sich Portraits aller „Besitzer“ des Schlosses und in der Verkleidungs-Ecke kannst du selber in eine Ritterkutte oder Burgfäulein-Robe schlüpfen. Gerade recht für dein nächstes Ferienselfie. Nutze die Gelegenheit und nimm an einer geführte Tour teil. Und noch ein Tipp: in Gehdistanz zum Schloss findest du das Freilichtmuseum Jan Karlsgården und das Gefängnismuseum Vita Björn. Wenn du dann durstig bist, dann findest du gegenüber das Restaurant Smakbyn von Micke Björklund (siehe oben).

Wandle über die Gemäuer von Kastelholms slott. (Foto: Andrea Ullius)

Kastelholms slott
5 Tosarbyvägen
SWE-Kastelholm 22520 (Åland)

+358 457 350 05 58
info.museum@regeringen.ax
www.kastelholm.ax

60.233083, 20.080727
https://goo.gl/maps/tLbr6uWQkCq

Weiter geht’s dann in einer kurzen Fahrt zur Festung Bomarsund. Diese Festung ist der besten Platz um das Russische Kapitel von Åland kennenzulernen. Die Festung wurde im Jahr 1832 errichtet. Hier lebten teilweise bis zu 2000 russische Soldaten, Arbeiter und Strafgefangene. Als die Russen von der Insel reissaus nahmen, zerstörten sie die Festung. Schade. Wenn du auf den Ruinen von Bomarsund herumturnst, dann wirst du von der Grösse dieser Anlage begeistert sein.

Mehr als eine Ruine. Das ist Zeitgeschichte. (Foto: Visit Åland)

Bomarsund
FIN-22530 Bomarsund (Åland)
www.bomarsund.ax

60.212388, 20.241196
https://goo.gl/maps/12CijLtirwC2

Kapitäne sind gefragt auf Åland

Åland ist wie ganz Skandinavien sehr kinderfreundlich. Es hat also massenhaft Kinderwagen und spielende Kinder, vor allem tagsüber in Restaurants und Kaffees oder bei den Sehenswürdigkeiten. Aber das stresst hier wirklich niemanden, nicht mal mich.

Was man auf Åland braucht ist ein Boot. Idealerweise ein einigermassen schnelles. Åland hat 6’700 benannte und insgesamt 20’000 Inseln und Schären zum Entdecken. Da fährt man raus, nimmt Picknick mit und geniesst den Tag. Oder man unternimmt mit dem Fahrrad eine Tour quer über Land, vorbei an Feldern mit Kuherden.

Auch bei zweifelhaftem Wetter fährt man raus in die Schären. Am besten mit Freunden. (Foto: Andrea Ullius)

Preisgekrönter Golfclub auf Åland

Ich bin ja einer der wenigen Nichtgolfer. Aber hier könnte ich schwach werden. Der Golfverein Ålands Golfklubb, schön gelegen auf einer Landzunge zwischen zwei Meeresbuchten bei Schloss Kastelholm in Sund, wurde 1983 gegründet und verfügt über zwei 18-Loch-Plätze sowie einen 6-Loch Par 3-Platz. Im 16. Jahrhundert war diese Gegend Jagdgelände. Kein geringerer als König Gustav I. Wasa hat hier Elche gejagt. Der Golfclub wurde zu den schönsten Golfanlagen der Welt gewählt.

Neu wurde auch der Golfplatz in Eckerö wiederbelebt, restauriert und in Betrieb genommen. Auch hier spielt man in traumhafter Umgebung.

So sieht Golfspielen auf Åland aus. (Foto: Visit Åland)

Von Museen habe ich bereits geschrieben. Es gibt aber noch massenhaft davon: Kunstmuseum, Ålands Museum, Seefahrtmuseum, Köpmannamuseum, Modelstadt Mariehamn, Museumschiff Pommern, Feuerwehrmuseum, Jagd- und Fischereimuseum, Heimatmuseum, Zoll- und Postmuseum, Gefängnismuseum und so weiter und so weiter.

Als kleinen Dämpfer muss ich aber auch sagen, dass ich immer im Hochsommer auf Åland war. Im Winter das dann natürlich nicht so unterhaltend ist hier. Aber dafür gibt es ja dann genügend nordische Krimis, die man vor dem Cheminee lesen kann, bis der Schnee geschmolzen ist. Und was man auch kaum glaubt. Das Wasser im Meer hat einen ziemlich tiefen Salzgehalt. Wenn also der Winter streng und kalt ist, dann kann man mit dem Auto von Mariehamn übers Eis hinüber nach Finnland fahren. Ohne Scheiss impfall.

Und so funktioniert die Politik auf Åland

Da Åland wirklich ein sehr interessantes Gebilde ist hier nochmals etwas Staatskunde. Die Autonomie gibt den Åländern das Recht, ihre eigenen inneren Angelegenheiten zu regeln und über Einnahmen und das Ausgabenbudget zu entscheiden. Das gesetzgebende Organ von Åland, sozusagen das „Parlament“, wird Landtag (Lagting) genannt. Der Landtag ernennt die Landschaftsregierung (landskapsregering), die Regierung von Åland.

Die Vorschriften über die Autonomie finden sich im Selbstverwaltungsgesetz. Änderungen dieses Gesetzes erfordern die Entscheidung des finnischen Parlamentes nach dem von der Verfassung vorgegebenen Gesetzgebungsverfahren sowie die Zustimmung des Landtages von Åland. Änderungen über die Gewaltenverteilung zwischen Åland und Finnland erfordern also die Zustimmung beider Beteiligten. Das derzeitige Selbstverwaltungsgesetz, das dritte in Folge, trat am 1. Januar 1993 in Kraft.

Für welche Bereiche hat der Landtag Gesetzgebungskompetenz?

Im Selbstverwaltungsgesetz sind die Bereiche aufgeführt, für welche der Landtag von Åland die Gesetzgebungskompetenz hat. Die wichtigsten davon sind

  • Bildungswesen, Kultur und Denkmalschutz
  • Gesundheitswesen und Krankenpflege, Umweltangelegenheiten
  • Wirtschaftsförderung – Binnenverkehr
  • Gemeindeverwaltung – Polizeiwesen
  • Postwesen
  • Radio und Fernsehen.

Auf diesen Gebieten arbeitet Åland nahezu wie ein unabhängiger Staat nach eigenen Gesetzen und mit eigenem Verwaltungsapparat.

Für welche Bereiche ist der Staat zuständig?

Für die Gebiete, welche nicht dem Landtag zugeordnet sind, gelten die vom finnischen Parlament erlassenen Gesetze, wie im übrigen Land auch. Zum Beispiel gehören dazu:

  • die Aussenpolitik
  • der Großteil des Zivil- und Strafrechts
  • das Gerichtswesen
  • das Zollwesen
  • Steuerangelegenheiten.

Um in diesen Angelegenheiten die Interessen Ålands vertreten zu können, hat Åland einen eigenen Abgeordneten im finnischen Parlament. Dieser Abgeordnete wird auf gleiche Weise gewählt, wie alle anderen finnischen Abgeordneten auch.

Hier etwas Auflockerung in meinem Staatskunde-Vortrag 😉 (Foto: Andrea Ullius)

Neben der Gesetzgebung besteht die Hauptaufgabe des Landtages darin, über den Haushalt zu bestimmen. Die Einnahmenseite des Haushaltes setzt sich aus eigenen Einnahmen der Landschaft zusammen und einem bestimmten Betrag, welcher ein Rückfluss der von den Åländern an den Staat zu entrichtenden Steuern ist. Der Staat erhebt die Steuern, Zölle und Gebühren auf Åland, wie in den anderen Teilen Finnlands auch. Im Gegenzug enthält der Haushaltsplan einen Festbetrag, welcher dem Landtag zur Verfügung steht. Dieser Betrag macht 0,45 Prozent der staatlichen Einnahmen nach dem Haushaltsabschluss aus, ohne Berücksichtigung der staatlichen Kredite. Mit diesem Pauschalbetrag nimmt Åland diejenigen Aufgaben wahr, welche sonst dem Staat obliegen. Der Festbetrag betrug im Jahr 2011 etwa 195 Mio. Euro.

Die vom Landtag erlassenen Gesetze werden dem Staatspräsidenten vorgelegt, welcher sein Vetorecht nur in zwei Fällen ausüben kann: wenn der Landtag sein Gesetzgebungskompetenz überschreitet oder wenn auswärtige Angelegenheiten oder die innere Sicherheit betroffen sind.

Auch ich brauche ab und zu ein Nickerchen. Hier auf Havsvidden. (Foto: Andrea Ullius)

Der Präsident gründet seine Entscheidung auf Gutachten der åländischen Delegation oder manchmal auch des Obersten Gerichtshofes. Zur åländischen Delegation gehören fünf Mitglieder, von denen zwei von der finnischen Regierung und zwei vom åländischen Landtag gewählt werden. Vorsitzender ist der Landeshauptmann von Åland.

Die Regierung hat höchstens acht Mitglieder. Vorsitzender ist der Landrat. Der Landtag ernennt die Regierung nach parlamentarischen Grundsätzen und auf Grundlage von Gesprächen zwischen den politischen Gruppen untereinander. Ziel dieser Gespräche ist es, die Unterstützung einer möglichst breiten Mehrheit für die Regierung zu bekommen, aber auch Minderheitsregierungen sind möglich.

Der Regierung von Åland untersteht ein Verwaltungsapparat, zu dem in erster Linie die zentrale Verwaltungsbehörde mit ihren sechs Abteilungen gehört. Die Verwaltungsbehörde ist für die Verwaltung auf all denjenigen Gebieten verantwortlich, welche gemäß dem Selbstverwaltungsgesetz der Landschaft übertragen sind und nicht dem Staat. Die Landschaftsregierung und die Verwaltungsbehörde sind also zuständig für diejenigen Angelegenheiten, welche im übrigen Finnland dem Staatsrat, den Ministerien, den Provinzregierungen und verschiedenen zentralen Behörden übertragen sind. (Quelle: aland.ax)

Eines der Bootshäuser von Nåtö. (Foto: Andrea Ullius)

So und nun könnt ihr Åland selber besuchen und mir dann sagen, ob ich recht gehabt habe oder nicht. Nachfolgend noch ein paar nützliche Adressen.

Offizielle Webseite von Åland
Webseite von Åland Tourismus

 

 

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.