Seit diesem Jahr hat der Stockholm Pass die alt bekannte Stockholm Card abgelöst. Mit der neuen Karte kann der Stockholm Besucher viele Museen und Attraktionen kostenlos besuchen, und Sightseeing Touren sind ebenfalls inkludiert. Nachteil des neuen Angebots: freie Fahrt auf dem öffentlichen Verkehr muss separat gebucht werden.

Stockholm

So eine „all inklusive Karte“ ist schon ein praktische Sache. Man zahlt einmal und lässt dann die Geldbörse in der Tasche. Auf meinen Stockholm Reisen habe ich immer eine Stockholm Card gekauft und war damit rundum zufrieden. Nun gibt es diese nicht mehr. Während die Stockholm Card von Visit Stockholm vertrieben wurde, ist Destination Stockholm die Herausgeberin des Stockholm Pass.

Stockholm Pass, das neue „must have“

Seit 1. Januar 2016 ist das Nachfolgeprodukt, der Stockholm Pass am Start. Vom Prinzip her funktioniert er genau gleich, wie die Vorgängerin. Aktuell ist der Stockholm Pass für 65 Angebote gültig. Im Vergleich zur Stockholm Card sind etwas weniger Museen eingeschlossen, dafür viel mehr Bus- und Bootstouren.

Ein Manko hat das neue Angebot jedoch: Der öffentliche Verkehr ist nicht mehr mit dabei. Wer auch auf Bus, Tram und U-Bahn freie Fahrt haben will, muss das Zusatzangebot „Travelcard“ buchen. Das finde ich schade, da man nun wieder zwei Karten dabei hat und das ganze etwas „verkompliziert“ wurde. Ebenfalls schade ist, dass man die Karte nicht auf das Smartphone laden kann. Aber das sind auch schon alle Kritikpunkte.

Stockholm
Abgestimmt auf die Aufenthaltsdauer

Der Stockholm Pass kann für 24 (SEK 595.00), 48 (SEK 795.00), 72 (SEK 996.00) oder 120 (SEK 1295.00) Stunden gekauft werden. Kinder bezahlen die Hälfte. Wer auch noch die Travelcard dazubuchen will, muss mit ca. SEK 110.00 pro Tag zusätzlich rechen.

Bestellen kann man die Karte auf der Webseite des Stockholm Pass und sich nach hause liefern lassen. Alternativ kann man die Karte mit der Quittung auch in Stockholm abholen. Auf der Webseite könnt ihr auch nachschauen, welche Angebote genau beim Pass inbegriffen sind.

Stockholm
Die Konkurrenz schläft nicht

Und damit es jetzt nicht zu einfach wird, gibt es natürlich noch ein Konkurrenzprodukt. Es nennt sich Stockholm Prepaid und wird durch Stockholm Info vertrieben. Wie es der Name schon verrät, lädst du dir hier Kohle auf die Karte und kannst dann damit vergünstigt in Museen usw. Das Ganze funktioniert ähnlich, wie eine Prepaid-Kreditkarte. Du kannst SEK 500.00 oder SEK 1’000.00 Karten beziehen. Die Karte kann von mehreren Personen benützt werden. Du kannst mit dieser Karte also vergünstigt, aber nicht kostenlos die Angebote nutzen. Stockholm Prepaid ist 12 Monate gültig. Das macht Sinn, wenn man öfters in der Stadt ist. Bei Stockholm Prepaid bekommst du die Travelcard kostenlos dazu. Je nach Wert der Karte ist sie 24 oder 72 Stunden ab erstem Gebrauch gültig.

Stockholm Prepaid
Auch für Bootstouren kann man die Karte einsetzen (Foto: Stockholm Info)

Das eine kleine Übersicht über die neuen Gästekarten in Stockholm. Keine Ahnung, weshalb es diesen Wechsel gegeben hat. Beide neuen Angebote sind gut, ich persönlich werde ausschliesslich vom Stockholm Pass gebrauch machen.

Text: Andrea Ullius
Fotos: Andrea Ullius, Stockholm Pass, Stockholm Prepaid
Quellen: Stockholm Pass, Stockholm Prepaid