Was für ein Ärger! In diesem Jahr verpasse ich das grossartige Midsommar Fest in meiner zweiten Heimat Schweden. Leider bin ich erst ab dem 21. Juli wieder auf Achse, so dass ich zwangshalber in Erinnerungen schwelgen muss. Zum Glück sind mir die NordNerds* beim Träumen von Mittsommer behilflich.

Mittsommer
Wie ein Fels in der Brandung steht der Majstång bei Fatmomakke (Foto: Andrea Ullius)

Midsommar ist in Schweden nach Weihnachten das zweitgrösste Fest des Jahres und die meisten Schweden feiern es mit Verwandten, Freunden und Nachbarn. Aber nicht nur in Schweden wird Mittsommer gefeiert. Auf der Suche im Internet findet man viele spannende Geschichten und Artikel rund um den Tag der Sonnenwende. Aber beginnen wir von vorne.

Immer am Samstag, der zwischen dem 20. und 26. Juni liegt, dreht sich alles um den Majstång, verschiedene Blumen und lustige Lieder. Selbstverständlich ist Midsommar auch kulinarische einer der Jahreshöhepunkte. Der Freitag vor Mittsommer wird midsommarafton (Mittsommerabend) genannt und der Samstag midsommardag (Mittsommertag). Dieses und nächstes Jahr sieht es terminlich also folgendermassen aus:

22./23.6.2018
21./22.6.2019

Obwohl der Freitag vor Midsommar kein offizieller Feiertag ist, sind speziell die grossen Städte ab Mittag wie leergefegt. Wer kann, pilgert auf’s Land oder in die Schären, um mit Kind und Kegel Midsommar zu feiern.

Tarja von Tarjas Blog ist mit dem „Juhannusjuna – Mittsommerzug“ von Helsinki nach Rovaniemi gefahren und hat die Anhehmlichkeiten des Nachtzugs kennen gelernt. Weshalb sie kaum ein Auge zugetan hat, erzählt sie in ihrem Artikel „Im Mittsommerzug nach Norden“.

MIttsommer
Die ganze Familie hilft beim Schmücken des Majstång. (Foto: Andrea Ullius)

Der prächtig geschmückte Majstång

Am Mittsommerabend wird ein geschmückter Baumstamm aufgerichtet, der Mittsommerstange (midsommarstång) oder Maistange (majstång) genannt wird. Maj hat hier nichts mit dem Monat Mai zu tun, sondern geht auf das altertümliche Verb maja („mit Blumen schmücken“) zurück.

Der Stamm wird mit Blättern und Blumen geschmückt. Dies geschieht meist unter Einbezug der ganzen Festgemeinschaft. Selbst die kleinsten montieren mit viel Liebe prächtige Blumen an der Stange. Ist der majstång zur Zufriedenheit aller geschmückt, dann sind vor allem die Herren der Schöpfung für die Aufrichtung und Verankerung im Boden verantwortlich. Mit vereinter Kraft gelingt dies meist vorzüglich.

Mittsommer
Es darf getanzt werden. (Foto: Andrea Ullius)

Nun wird es musikalisch und fröhlich. Zu lustigen Liedern tanzt die ganze Festgemeinde um die Stange. Du darfst dich nicht wundern. Die Lieder haben schon die Kleinsten intus und singen lauthals mit. Mit der Tanzchoreografie hapert es jedoch bei einigen noch. Eines dieser Tanzlieder ist Små grodorna: Es handelt von Fröschen und man imitiert beim Tanzen deren Bewegungen.

Glück hat, wer bei Freunden Midsommar feiern kann. Rike von Schweden und so erlebte ihren ersten Midsommar in Levar, zwischen Umeå und Örnskölvsvik, direkt am Meer. Grill und Sauna waren bei ihrer Geschichte „Und plötzlich war es (Mitt)Sommer“ die Hauptzutaten.

Schön angezogen an Midsommar

Zum Midsommar-Fest ziehen sich alle fein an. Die Mädchen und Frauen haben meist weisse oder blumige Kleider an; viele tragen zu dieser besonderen Gelegenheit auch ihre Trachten. Einige binden Kränze aus Blumen oder Birkenzweigen und setzen sie sich oder ihren Kindern auf. Wer die süssen Schwedenmädchen so sieht, dem wird warum ums Herz.

Mittsommer
Ein klassisches schwedisches Mittsommer Mädchen. (Foto: Andrea Ullius)

Wichtig ist noch zu wissen, dass je nach Region das Midsommar-Fest unterschiedlich gefeiert wird und der Majstång nicht immer gleich aussieht. Die traditionsreichste Region in Bezug auf Mittsommer-Feiern ist zweifellos Dalarna.

Auf Ihrem Trip durch Südschweden hat Elke von „Meerblog“ Mittsommer in Malmö gefeiert. Besonders angetan war sie von Kräuterschnaps und Schnapsliedern. Ihr Erlebnis findet ihr im Artikel „Mittsommer in Malmö“.

Essen und Trinken an Midsommar

Das Essen an Midsommar ist typisch schwedisch. Man isst die ersten Jungkartoffeln. Sie werden zusammen mit eingelegtem Hering (sil), Sauerrahm, Schnittlauch, Dill, Knäckebrot und Käse serviert. Oft gibt es auch gegrillte Rippchen oder Lachs als Ergänzung. Nicht fehlen darf natürlich auch die „Janssons frestelse“.

Mittsommer
So muss das sein an Mittsommer. (Foto: Pixabay)

Zum Nachtisch gibt es frische schwedische Erdbeeren mit Sahne. Sollte der Sommer einmal zu kalt oder nass sein und es daher zu wenig einheimische Früchte geben, kommt das einer nationalen Katastrophe sehr nahe. Viele nehmen während des Essens ein oder mehrere “Nubbe” genannte Gläser Schnaps zu sich und singen ein Trinklied. Es wird aber auch “Öl” (Bier) dazu getrunken.

Wenn sich Eine mit skandinavischem Essen auskennt, dann ist es Michaela von „Mahtava“. Und somit hat sie natürlich auch das perfekte Rezept für eine grandiose Jordgubbstårta. Die Anleitung dazu findest du im Artikel „Mittsommer-Erdbeertorte (Jordgubbstårta). Perfekt!

Magische Natur

Früher glaubte man, dass die Natur in der Mittsommernacht (der Nacht zwischen Freitag und Samstag) magisch sei. Elfen tanzten und Trolle standen hinter den Bäumen. Weiter erzählte man, dass der Morgentau kranke Tiere und Menschen heilen konnte. Deshalb sammelte man etwas Tau in einer Flasche. Dieser wurde auch zum Backen benutzt; das Brot und die Brötchen wurden davon gross und lecker.

Mittsommer
Mittsommer ist für viele Schweden die Gelegenheit den Tag in der Natur zu geniessen. (Foto: Pixabay)

Sieben Blumen

Aus der Natur stammt auch ein weiterer Brauch an Midsommar. Achtung, diese Anleitung betrifft jetzt nur unverheiratete Mädchen jeden Alters: Pflücke sieben Blumen von sieben verschieden Wiesen und lege sie in der Midsommar-Nacht unter das Kopfkissen. Beim Blumenpflücken musst du absolut still sein. In der Nacht wirst du von deinem zukünftigen Mann träumen. Du darfst aber niemandem davon erzählen, sonst geht der Traum nicht in Erfüllung.

Still die Blumen pflücken und danach nichts sagen. Das ist wahrscheinlich der Grund, weshalb gewisse Mädchen nie ihren Traummann finden. Aber nicht, dass ihr jetzt von mir träumt.

Nochmals einen Blick in den Blog von „Mahtava“. Sie hat eine coole Anleitung zum Binden eines Blumenkranzes geschrieben. Wenn du den Artikel „Juhannus – Blumenkranz binden für Mittsommer“ liesst, dann weist du Bescheid.

Mittsommer
Sieben Blumen sollst du pflücken. Ich hoffe, die beiden finden sie. (Foto: Andrea Ullius)

Die Melancholie der Schweden

Wenn man an Midsommar in die Augen der Schweden schaut, dann sieht man Freude und Begeisterung, wenn Klein und Gross um den Majstång tanzen. Man sieht aber auch Wehmut und Melancholie. Mit Midsommar werden die Tage wieder kürzer, der Höhepunkt des Jahres ist bereits vorbei. Wenn man weiss, wie sehr die Schweden den Sommer und die hellen Tage lieben, dann kann man diese gemischten Gefühle bestens verstehen. Die langen Nächte im Winter sind für die Seele ja nicht gerade eine Wohltat.

Mittsommer
Die ganze Familie beisammen. (Foto: Andrea Ullius)

Midsommar ist aber auch das Fest, bei dem die Menschen zu sich finden, keine bösen Worte verlieren und das Zusammengehörigkeitsgefühl zelebrieren. Alle sind willkommen, ob Einheimische oder Fremde. In einem Land, das sehr liberal gegenüber Ausländern ist und eine entsprechend grosse Zahl davon hat, eine unbezahlbare Geste.

Auch Jaana von „Besser Nord als nie“ hat sich dem Thema Mittsommer angenommen. Im Artikel „Nordischer Mittsommer“ hat sie allerhand Orte, an denen Mittsommer gefeiert wird, zusammengetragen.

Morden an Midsommar

Wer von euch es jetzt an Midsommar nicht nach Schweden geschafft hat, oder gar noch nie in Schweden war, der kann sich mit Henning Mankell’s „Mittsommermord“ oder Arne Dahl’s „Ungeschoren“ auf dem Sofa vertrösten oder zu Ikea gehen und Schwedenmöbel anschauen. Aber Achtung: die Bücher sind ziemlich blutrünstig.

*Die Nerds des Nordens

Kennst du die NordNerds? Angefangen hat das NordNerds Projekt im Herbst 2016 mit spannenden Monatsrückblicken, die zusammenfassten, was im Blogger-Universum über den Norden geschrieben wird. Die Resonanz war so gross, dass unterdessen auch Gastbeiträge zu verschiedenen Themen gesammelt werden.

Heute freue ich mich besonders, dass ich ebenfalls einen Artikel zu diesem tollen Projekt beisteuern darf. Die Idee ist immer, dass man eigene Erlebnisse mit Links und Geschichten von anderen NordNerds verknüpft.

https://www.nordnerds.com

2 Kommentare

  1. Sehr schön, danke dir für die tolle Zusammenstellung und auch für die Erwähnung meiner Malmö-Story. So richtig Mittsommer feiern in Schweden muss ich ja noch. Die Schnapslieder haben wir gar nicht gesungen, weil wir keinen Schnaps getrunken haben. (Ich musste noch Auto fahren.) Aber das Wichtigste sind ja die tanzenden Leute um die Maistange. Oder was meinst du? Wo hast du dein schönstes Mittsommerfest gefeiert?
    Liebe Grüße von der Nordsee! Elke

    • Hallo Elke
      Vielen Dank für deinen netten Kommentar. Ich war schon in Braås, am Åsnen See und in Fatmomakke.
      Das war jedes mal ein tolles Erlebnis.
      Liebe Grüss
      Andrea

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.