Ein Pflichtprogramm in Sörmaland ist die Ortschaft Mariefred. Wie Trosa und Nyköping, zwei andere Städtchen in Södermanland, hat auch Mariefred enge Gassen, Holzhäuser und eine idyllische Atmosphäre. Ihr findet hier Galerien, Kaffees und schmucke Läden. Mariefreds Lage am Mälaren (Mälarsee) ist ideal für Ausflüge mit dem Schiff oder den alten Dampfbooten.

Mariefred

In Mariefred steht das Schloss Gripsholm, ebenfalls am Ufer des Mälaren. Das burgähnliche Schloss wurde 1537 durch den König Gustav I.Wasa erbaut. Gripsholm gehört zu den Königlichen Schlössern und ist nach dem Königlichen Schloss in Stockholm und Schloss Drottningholm das dritt meist Besuchte Schloss in Schweden. Noch heute wird das Schloss von der Königsfamilie genutzt. 2001 wurde hier z.B. die Silberhocheit von König Carl XVI Gustaf und Königin Silvia gefeiert. Ein Highlight von Gripsholm ist das Theater Gustav III. aus dem Jahr 1782 in einem der runden Renaissance-Türme. Spekatakulär ist auch die mächtige staatliche Portraitsammlung, die über 4500 Portraits vom späten 15. Jahrhudert bis heute umfasst. Jedes Jahr kommen neue Bilder dazu. Dabei sind unter anderem das Portrait von Ingvar Kamprad (IKEA) oder Benny Andersson (ABBA). Am besten bucht man eine Führung, die auch durch den Gefängnisturm führt. Mehr über die Geschichte und das Schloss findet ihr auf der offiziellen Webseite oder auf Wikipedia.

Kurt Tucholsky (1890 – 1935) war ein deutscher Journalist und Gesellschaftskritiker, der eine Zeit lang in Mariefred lebte. Er war so begeistert, dass er später das Buch „Schloss Gripsholm, eine Liebesgeschichte“ schrieb. Tucholsly liegt auf dem Friedhof von Mariefred begraben.

Nun ist es Zeit für eine leckere Zwischenverpflegung. Unweit des Schlosses ist das Gripsholms Värdshus. Das Gasthaus ist das älteste in Schweden und wurde auf dem Grund des früheren Kartusianerklosters gebaut. Hier befinden sich einige der schönsten Hotelzimmer Schwedens. Für Hungrige gibt es die Möglichkeit zwischen drei Restaurantbereichen zu wählen: den Speisesaal, das Pub oder das Essen im wunderschönen Außenbereich mit Blick auf den Mälarsee. Speziell im Sommer ist das natürlich eine Wucht. Das Gripsholms Värdshus ist also sowohl zum Essen, als auch zum Schlafen ein Muss in Mariefred.

Mariefred

Wie in vielen Gegenden Schwedens findet man auch in Mariefred eine Museumseisenbahn. Sie heisst Östra Södermanlands Järnväg http://www.oslj.nu. Die Dampflok tuckert in der Hochsaison auf der schmalspurigen Strecke Mariefred – Taxinge Näsby. Es ist eine super Möglichkeit die Gegend zu beobachten und gleichzeitig in Nostalgie zu schwelgen.

Wenn ihr etwas mehr Zeit in Mariefred verbringen wollt, dann könnten die folgenden Tipps für Ablenkung sorgen:

Heimatmuseum
Das Heim einer ehemals wohlhabenden Bürgerfamilie zur Jahrhundertwende ist heute das Heimatmuseum mit schönem Garten, gestaltet mit Blumen und Kräutern. Lustig ist das integrierte Pinselmuseum. Die Schweden schaffen es für alle Dinge des Lebens ein Museum zu betreiben.

Kirche
Die Kirche vom Mariefred wurde 1701 fertiggestellt und ist ein charakteristisches Bauwerk der Grossmachtzeit. Einige nennen sie die „Königinnenkirche“, da die beiden Königinnen Christina, verheiratet mit Karl IX, und Hedvig Eleonora, verheiratet mit Karl X, den Bau der Kirche auf dem Hügel am Mälaren mitfinanzierten.

Kirchenruine von Kärnbo
Die Kirche wurde Ende des 12. Jahrhunderts gebaut, wurde aber aufgegeben, als die neue Kirche 1624 fertig war. Sie wurde in den 1920er Jahren konserviert. Ein Runenstein aus dem 11. Jahrhundert ist in die Mauer des Waffenhauses eingemauert.

Hirschgehege
Das Hirschgehege ist ein Naturreservat im Anschluss an Schloss Gripsholm, mit einer biologischen Vielfalt an Bäumen und vielen Hirschen. Da empfehle ich euch einen gemütlichen Spaziergang zu machen.

Mariefred

Mariefred und weitere Orte in der Region sind Schauplatz der TV Serie Inga Lindström. Sommer für Sommer werden neue Episoden in Sörmland gedreht. Hauptquartier ist Nyköping, aber die Crew filmt sehr gerne in Mariefred. Die überschiessende Romantik lässt sich hier nicht wegdiskutieren. Also schwelgen wir noch ein wenig in Mariefred. Informationen zu Mariefred gibt es auf der Webseite von Strängnäs (Mariefred gehört zur Kommune Strängnäs).

Text: Andrea Ullius, Strängnäs
Fotos: Andrea Ullius