Mariefred: Gripsholms Värdshus

Mariefred ist einer der bekanntesten Orte in Södermanland. Kunststück, hier steht auch das Schloss Gripsholm. In Mariefred war ich schon zwei mal zu Gast, einmal auf der Durchfahrt und einmal auch über Nacht. Will man in Mariefred übernachten, dann kommt eigentlich nur das Gripsholms Värdshus in Frage. Fährt man am gleichen Tag weiter, dann lohnt sich wenigstens ein kulinarischer Abstecher dorthin.

Gripsholms Värdshus
Wunderbare Zimmer im Hotel (Foto: Gripsholms Värdshus)

Das Gasthaus ist das älteste in Schweden und wurde auf dem Grund des früheren Kartusianerklosters gebaut. Hier befinden sich einige der schönsten Hotelzimmer Schwedens, jedes einzelne mit einer persönlichen Note eingerichtet. Vom kleinen gemütlichen und romantischen Zimmer bis zur luxuriösen Suite mit Jacuzzi und Kamin im Badezimmer kann man frei nach seinen Bedürfnissen wählen. Die Möbel sind alt, wirklich alt und so fühlt man sich wie ein König in seinem eigenen Reich.

Wie die Zimmer ist auch das ganze Haus eingerichtet. Da hat es unzählige Nischen und Pätze, die zum Lesen oder Kaffeetrinken einladen. Die Möbel sind alle rustikal antik und unterstreichen die heimelige Atmosphäre. Ich habe euch unten ein paar Fotos angefügt, die ich bei meiner letzten Aufenthalt dort gemacht habe.

Gripsholms Värdshus: Das älteste Gasthaus Schwedens

Hier, im ältesten Gasthaus Schwedens, gibt es für die Gäste die Möglichkeit zwischen drei Restaurantbereichen zu wählen: den Speisesaal, das Pub oder das Essen im wunderschönen Außenbereich mit Blick auf den Mälarsee. Speziell im Sommer ist das natürlich eine Wucht. Ich bin immer hin und hergerissen, ob ich mich für schwedische Hausmannskost, oder einem Gorumet-Menü entscheiden soll. Im Gasthaus Gripsholm wird vorwiegend mit lokal produzierten Zutaten gekocht. Dabei wird auch auf die saisonale Verfügbarkeit geachtet. Ich habe mich dann für einen Fischeintopf entschieden. Das war einfach köstlich.

Gripsholms Värdshus

Die hübsche Umgebung des Städtchens Mariefred bietet sich für herrliche Spaziergänge an. Es gibt viel zu sehen. Es ist nicht weit zu den historischen Gebäuden wie dem Schloss Gripsholm, einer Kirche aus dem Jahr 1624 und der Bahnstation mit ihren Zinnen und Türmchen. Hier findet man auch die Museumsbahn mit alten Dampflokomotiven, die Dank liebevoller Pflege noch immer in Betrieb sind. Irgendwie ist dieses Mariefred einfach romantisch.

Apropos Romantik. Im malerischen Mariefred wurden mehrere Filmszenen aus der Reihe «Inga Lindström» gedreht. Epizentrum dieser deutschen TV-Produktion ist aber Nyköping.

Das Gripsholms Värdshus hat zur Zeit 46 Zimmer, davon 30 Doppelzimmer, 1 Einzelzimmer und 15 Suiten in verschiedener Grösse. Die Zimmerpreise variieren natürlich, aber man kann mit ca. 850 SEK budgetieren.

 

Gripsholms Värdshus
647 30 Mariefred

Telefon: +46 159 347 50
info@gripsholms-vardshus.se
www.gripsholms-vardshus.se

59.258139, 17.223138
Google Maps Karte

Text: Andrea Ullius / Gripsholms Värdshus
Fotos: Andrea Ullius / Gripsholms Värdshus

Diesen Artikel teilen

Sehr berliebt

Malmö Sehenswürdigkeiten: Die Top 10

Malmö ist schon lange mehr als ein Geheimtipp für Schwedenbesucher. In meiner bisherigen Schwedenkarriere war...

Polkagris: Süsses kommt aus Gränna

Wer hat gerne Süsses? Hand hoch! Alle anderen können jetzt runter Richtung Schluss scrollen. Ich...

Astrid Lindgren: Heldin aller Kinder

Astrid Lindgren. An diesem Namen kommt keiner vorbei, der sich auch nur ansatzweise mit Schweden...

Smörgåsbord mitten in Zürich

Smörgåsbord mitten in Zürich. Ja, das gibt es. Seit dreissig Jahren wird im Restaurant "Au...

Glögg: Das Rezept für den Wuntertrunk

Glögg-Duft hängt in der Luft. Die Nase schnuppert Zimt und Nelken und das heisst, es...

Autor des Artikels

Drogist HF, Autor und Blogger. Vom Norden begeistern, am Rest der Welt interessiert. Schreibt vorwiegend in und über Schweden, Skandinavien und die Schweiz. Nach 10 Jahren, Radio-, Fernseh- und Agenturerfahrung habe ich mich aufgemacht, alle Facetten des Reisebloggens und der Content-Produktion kennen zu lernen. Ich schreibe auf www.schwedenhapen.ch und www.ullala.ch.