Jeder, der schon einmal in Schweden war, kennt sie: die klassisch schwedische Zimtschnecke, die so genannte Kanelbulle. Eine der beliebtesten süssen Snacks der Schweden, die zu den zahlreichen Kaffeepausen gereicht werden. Es gibt sie in jedem Supermarkt, jedem Café und an jedem Kiosk zu kaufen. Fast könnte man behaupten, dass so ziemlich jeder Tag in Schweden der „Tag der Zimtschnecke“ (Kanelbullens dag) ist.

Seit 1999 wird in Schweden an jedem 4. Oktober der „Kanelbullens dag“ gefeiert – ja, die Schweden haben eigens für ihr typisch schwedisches Lieblingsgebäck einen „Tag der Zimtschnecke“ ins Leben gerufen. An diesem Tag sieht man in Schaufenstern Fotos von Zimtschnecken, in den Medien werden Rezepte veröffentlicht und am Arbeitsplatz wird am verkrümelten Tisch und mit Hagelzucker in den Mundwinkeln der Sinn dieses Tages diskutiert.

Das Kanellbulle Rezept

Höchste Zeit also hier ein Rezept (gefunden bei nordis.de) für diese Kanelbullar zu notieren (für ca. 15 Stück).

Teig

1 Pack frische Hefe
80g Butter
200 ml warme Milch
500 g Mehl
3 El Zucker
1-2 Eigelb
1/2 Tl Kardamom Hagelzucker
1 Prise Salz

Füllung

etwas Milch
100g Zucker
2 EL Zimt

Für die Lasur

1-2 Eigelb
Hagelzucker

Aus den Teigzutaten einen glatten Hefeteig kneten und etwa eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Den Backofen auf 180° C (Umluft) aufheizen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 0,5 cm dick ausrollen und mit dem Zimt-Zucker-Milch-Gemisch bestreichen. Von der Längsseite her aufrollen und dabei leicht andrücken. Die Rolle in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech plazieren. Nochmals etwa 10 min. gehen lassen. Dann gehen die Zimtschnecken für eine Viertelstunde in den Ofen. Nach der Hälfte der Backzeit mit Eigelb bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen.

Smaklig måltid!

Text: nordis.de
Foto: Fredrik Broman