Eigentlich ist der Fryksdalsleden alles andere als neu, im Gegenteil: Er zählt vermutlich zu den ältesten Pilger- und Handelsrouten der Region Värmland, der im Lauf der Jahrhunderte aber nach und nach in Vergessenheit geraten ist. Das soll sich jetzt ändern.

Einige hoch motivierte Freiwillige der Region Värmland haben es sich in den vergangenen Jahren zur Aufgabe gemacht, dem alten Pfad, der sich über eine Strecke von etwa 100 km von Kil nach Torsby durch eine uralte Kulturlandschaft schlängelt, wieder neues Leben einzuhauchen. Angefangen bei der Beschilderung über das Ausarbeiten von Etappen bis hin zur Erschliessung von Übernachtungs- und Transportmöglichkeiten musste alle neu organisiert werden.

Fryksdalsleden, noch ist viel zu tun

Zwar ist noch längst nicht alle Arbeit abgeschlossen, aber seit Kurzem hat sich der Fryksdalsleden mit seinen unglaublich schönen Panoramablicken nun in die Riege der fantastischen Fernwanderwege Schwedens eingereiht und kann in diesem Sommer erstmals komplett bewandert werden.

Kartenmaterial steht online unter www.fryksdalsleden.se in schwedischer Sprache zur Verfügung. Was es dort und im übrigen Värmland sonst noch zu erleben gibt? Reichlich Inspiration wird unter www.swedishmoments.de und www.visitvarmland.se geboten.

Quelle: VisitSweden
Foto: Fredrik Broman/imagebank.sweden.se