Das war’s mit kostenlos in Stockholm und Göteborg rumdüsen mit dem eigenen Auto. Bis jetzt wurden Touristen von der sogenannten Staugebühr verschont, ab diesem Jahr werden alle Autofahrer zur Kasse gebeten. Aber was steckt da genau dahinter?Die Staugebühren wurden eingeführt, um in der Stockholmer Innenstadt und auf den Straßen um Göteborg den Verkehrsfluss zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren. Bei der Brückenmaut handelt es ich um so genannte Infrastrukturabgaben, d. h. die Maut trägt zur Finanzierung der Brücken bei. Dahinter versteckt sich die Idee, dass diejenigen, die die Brücken nutzen, für einen Teil der anfallenden Kosten aufkommen sollen. Ist also ein Unterschied, kostet aber in beiden Fällen.

Wer nun eine Kontrollstation passiert, wird registriert, und der Fahrzeughalter erhält im darauffolgenden Monat eine Rechnung an seine Meldeadresse. Man müssen also nicht anhalten und vor Ort bezahlen, sondern einfach an den Kontrollstationen vorbeifahren.

Die Kontrollstationen in Stockholm und Göteborg sind werktags zwischen 06.00 und 18.29 Uhr in Betrieb. Der Preis für das Passieren liegt je nach Zeitpunkt und ob Sie sich in Stockholm oder Göteborg befinden zwischen 9,- und 22,- SEK. Es gilt ein Höchstbetrag von 60,- SEK am Tag. Samstags, sonntags, an Feiertagen, am Tag vor einem Feiertag und im Juli passieren Sie kostenlos.

Hier die offizielle Webseite von Transport Styrelsen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here