Micke Björklund, Inhaber des Restaurants Smakbyn auf Åland, ist eine der schillerndsten „Gastrofiguren“ in Skandinavien. Er wurde als Koch des Jahres in Schweden und Finnland ausgezeichnet. Damit dies möglich ist, muss man wohl auf Åland leben. Zeit also, dem Smakbyn einen Besuch abzustatten.

Das Restaurant bietet viel Platz und ist modern gestaltet. (Foto: Smakbyn)

Das Restaurant ist schon mal sehr praktisch gelegen. Zum Schloss Kastelholm, einer stattlichen mittelalterlichen Burg am Ufer der Lumparn-Bucht, ist es nur ein Katzensprung. Weitere Sehenswürdigkeiten in Gehdistanz sind das Freilichtmuseum Jan Karlsgårdenund und das alte Gefängnis von Vita Björn. Somit ist dem Smakbyn ein Grundumsatz durch Touristen garantiert. Tagsüber brummt der Laden. Bei schönem Wetter ist auf der Terrasse kaum ein Platz zu finden. Am Abend wechselt dann die Gästeschar von übermütig laut auf gediegen gepflegt.

Moderate Preise im Smakbyn

Tagsüber bekommt man im Smakbyn klassiche und sehr leckere Bistro-Gerichte für den kleinen Hunger. Am Abend wählt man aus der straffen Speisekarte. Drei Vorspeisen, drei Hauptgänge und drei Desserts stehen zur Debatte. Natürlich gibt es auch wechselnde Tagesgerichte. Am besten lässt man sich durch die kompetente Bedienung beraten. Die Weinkarte ist nicht übermässig üppig, aber zu jedem Gericht lässt sich ein passender Tropfen finden.

Ich habe mich für in Butter gegarten weissen Spargel mit Bärlauch und Speck als Vorspeise und einen „Smakbyn-Burger“ entschieden. Der Burger war eine Granate. Das schmackhafte Rindfleisch war nicht in klassische Brötchen verpackt, sondern in zwei dünne Toastbrotscheiben mit Pesto. Das hat richtig Spass gemacht.

Selbstgebranntes von Björklund

Nebst dem Restaurant hat Micke Björklund noch eine Distillerie in seinen Betrieb integriert. Hier fabriziert es grossartige Brände, die man im Restaurant zwar trinken, jedoch nicht kaufen kann. Dummerweise dürfen selbst die Hersteller von alkoholischen Produkten ihre Säfte nur über die staatlichen Läden verkaufen. Immerhin, wer Lust hat, kann eine Degustation buchen und lernt dann die verschiedenen Aromen kennen. Wer es mit weniger Prozenten möchte, kann im Shop Produkte von lokalen Produzenten kaufen.

Micke Björklund bei der Planung seines Restaurants. (Foto: Smakbyn)

Wie schon angetönt ist Micke Björklund ein Tausendsassa. Zurzeit plant er neben dem Smakbyn ein Hotel und dann möchte er auch noch einen Kanal von der Bucht bis zu seinem Restaurant graben, damit man direkt mit dem Boot ins Smakbyn gelangen kann. Ich bin gespannt, wie die Geschichte von Micke Björklund und dem Smakbyn weiter geht.

Smakbyn
134 Slottsvägen
FIN-22520 Kastelholm, Åland

+358 18 43666
info@smakbyn.ax
smakbyn.ax

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here