Endlich ein Skandinavien Kochbuch für die Alltagsküche. „So schmeckt Skandinavien“ von Brontë Aurell zeigt mit über 75 Rezepten, dass die skandinavische Küche unkompliziert und bestens für die eigenen vier Wände geeignet ist. Die Rezepte in diesem Buch befassen sich mit kleinen Zwischenmahlzeiten aber auch dem gepflegten Festessen.

So schmeckt Skandinavien (Foto: Dorling Kindersley)

Ich koche gerne. Und ich koche je länger je lieber skandinavische Gerichte. Ohne jetzt überheblich zu sein glaube ich, dass ich mir in den Jahren doch ein beachtliches Kochwissen angeeignet habe. Dabei denke ich nicht nur ans eigentliche Kochen, sondern auch auch an die Zutaten und Lebensmittel. Gerade auf der letzten Reise durch Lappland habe ich wieder viel über die regionale Küche erfahren und auch einige tolle Läden entdeckt, zum Beispiel in Luleå.

Luleå: Biergo

Ein einfaches Skandinavien Kochbuch

Nun habe ich letzte Woche vom Verlag Dorling Kindersley ein neues Kochbuch erhalten. Verfasst wurde es durch die Dänin Brontë Aurell, die zusammen mit ihrem schwedischen Mann Jonas das Café ScandiKitchen in London betreibt. Die Gerichte in ihrem neuen Kochbuch „So schmeckt Skandinavien“ hat Brontë in ihrem Kaffee ausprobiert und die Briten damit begeistert.

Ich habe zu Hause gegen 100 Kochbücher und vergleiche deshalb gerne welches wozu geeignet ist. So ein richtiges einfaches Skandinavien Kochbuch hat mir bis jetzt aber gefehlt. Ich habe zwei sehr komplette Werke, eins davon von Magnus Nilsson. Diese beiden Werke sind sehr umfangreich und inhaltlich grossartig. „So schmeckt Skandinavien“ von Brontë Aurell ist für mich eine Art Extrakt aus den beiden „grossen“ Werken. Im Buch finden sich viele einfache Gerichte, wie z.B. die klassischen belegten Brote in kreativen Versionen. Natürlich fehlen auch die Klassiker „Janssons frestelse“, „Kötbullar“ oder „Kanelbullar“ nicht in diesem tollen Buch.

So schmeckt Skandinavien (Foto: Andrea Ullius)

Einfach, klassisch und alltagstauglich

Wenn ich die schwedische Küche aufgrund meiner Erfahrungen betrachte, dann gibt es die klassische, traditionelle Variante und die kreative neue Küche mit einer Weiterentwicklung der klassischen Speisen. Beides macht Freude, um daheim täglich zu kochen ist die traditionelle Variante einfacher. Wer es also einfach und lecker will, ist mit „So schmeckt Skandinavien“ bestens bedient. Einziger Kritikpunkt am Buch: Die Namen der Speisen sind auf Deutsch übersetzt. Ich bin der Meinung Köttbullar sind Köttbullar und nicht Fleischbällchen. Dafür bietet das Kochbuch ergänzend zu den Rezepten viele Hintergrundinformationen.

Meinen letzten skandinavischen Koch-Höhenflug hatte ich vor meiner Lapplandreise. Da gab’s Besuch und der durfte dann vielen Leckeren aus meinem persönlichen Skandinavien Kochbuch geniessen. Hier ein paar Impressionen.

Brontë Aurell
So schmeckt Skandonavien
176 Seiten, gebunden

Dorling Kindersley Verlag
ISBN: 978-3-8310-3188-7

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here