Weihnachten ist das Fest der Liebe, und irgendwie muss man da rechtzeitig in Stimmung kommen. In Schweden ist es spätestens am 13. Dezember soweit. Dann wird das Luciafest gefeiert und die Herzen gehen auf. Kerzenschein, Lucialieder und Lussekatter werden auch euch besinnlich stimmen.

Die Lucia steht im Mittelpunkt des Festes (Foto: Cecilia Larsson Lantz/imagebank.sweden.se)
Die Lucia steht im Mittelpunkt des Festes (Foto: Cecilia Larsson Lantz/imagebank.sweden.se)

Wer glaubt, dass das Lucia Fest ein religiöser Brauch ist, der liegt nicht falsch. Jedoch gibt es keine gesicherten Erkenntnisse darüber, ob an diesem Fest der Heiligen Lucia gehuldigt werden soll.

Der 13. Dezember war bis zum 18. Jahrhundert im damals verwendeten Julianischen Kalender die Wintersonnenwende. Gleichzeitig ist der 13. Dezember der Gedenktag der Heiligen Lucia, der frühchristlichen Märtyrerin Lucia von Syrakus. Der Sage nach versorgte sie die in die Katakomben geflohenen Christen mit Nahrung. Um die Hände in der Dunkelheit frei zu haben trug sie einen Kranz mit Kerzen auf dem Kopf.

Luciafest der Höhepunkt im Advent

Schlau, wie die Schweden sind, haben sie das alles miteinander verbunden und einen der schönsten Bräuche in ihrem Land entwickelt. Ende des 19. Jahrhunderts griff das Freilichtmuseum Skansen in Stockholm die Tradition auf, um sie für die Nachfahren zu bewahren. Die Idee verbreitete sich schnell über das Land, und als 1927 eine Stockholmer Zeitung zum ersten Mal eine Lucia wählte, war der Bann gebrochen.

Luciafeste finden in vielen Orten in Schweden statt. (Foto: Ola Ericson/imagebank.sweden.se)
Luciafeste finden in vielen Orten in Schweden statt. (Foto: Ola Ericson/imagebank.sweden.se)

Heute ist das Luciafest der Höhepunkt der Adventszeit und aus dem Kalender Schwedens nicht mehr wegzudenken. Die wichtigsten Elemente sind das Tragen von weissen Kleidern, das Singen von Lucialiedern, das Essen von Lussekatter (Safrangebäck) und die Wahl einer örtlichen Lucia.

Jedes schwedische Mädchen träumt davon, einmal im Leben eine Lucia zu sein und einen Tag lang im Mittelpunkt zu stehen. In der Regel ist die älteste Tochter in einer Familie die Lucia. Sie kleidet sich wunderbar in Weiss, bindet ein rotes Samtband im die Taille und das Haupt schmückt ein Kranz aus Preiselbeerzweigen mit Kerzen.

Lucia ist eine Frühaufsteherin

Die Vorbereitungen auf das Luciafest beginnen schon in den frühen Morgenstunden. Die Lussebrud (Lucia) wird in ein langes weisses Kleid gesteckt und wie erwähnt ausstaffiert. Gewisse Sicherheitsbedenken und mutmassliche Zwischenfälle haben dazu geführt, dass die Krone oft nicht mehr aus flackernden echten Kerzen besteht, sondern modern in der Variante LED leuchtet.

Sind alle Beteiligten angezogen, spaziert man zu Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und Firmen und singt dort die wunderbaren Lucialieder. Der Lucia folgt eine frohe Schar von Kindern. Die Mädchen (tärnor) sind ebenfalls in weisse Kleider gehüllt und halten Kerzen in der Hand. Die Jungs müssen für einmal hinten anstehen. Sie gehen als Sternenknaben (stjärngossar), Pfefferkuchenmännchen (pepparkaksgubbar) oder Wichtel (tomtar) mit der Prozession mit.

Die Lucia braucht Begleitung. Da machen natürlich alle mit. (Foto: Cecilia Larsson Lantz/imagebank.sweden.se)
Die Lucia braucht Begleitung. Da machen natürlich alle mit. (Foto: Cecilia Larsson Lantz/imagebank.sweden.se)

Zum Dank gibt’s Lussekatter

Wenn dann schön gesungen wird, gibt es auch eine Belohnung in Form von Lussekatter, Peparkakor und Glögg, für die Kinder natürlich ohne Alkohol. In vielen Orten finden abends wunderschöne Luciafeiern in Kirchen oder schönen Sälen statt. Auch hier steht die Lucia im Mittelpunkt. Die Krönung der offiziellen schwedischen Lucia findet jedes Jahr in Stockholm auf Skansen statt.

Lecker! Lussekatter (Foto: Helena Wahlman/imagabank.sweden.se)
Lecker! Lussekatter (Foto: Helena Wahlman/imagabank.sweden.se)

Ist das Luciafest vorbei, dann freuen sich alle auf Weihnachten und überlegen, was sie ihren Liebsten schenken sollen. Jetzt ist auch höchste Zeit, sich Gedanken über das Juldbord zu machen. Weihnachten mach hungrig und wenn die ganze Familie beisammen sitzt, dann will man nur noch geniessen.

Julbord: Smörgåsbord Plus

Und hier noch eine Einstimmung auf das grossartige Luciafest.

Text: Andrea Ullius
Fotos: imagebank.sweden.se
Quellen: Wikipedia, Brauchwiki, elchburger.de